Freenet meldet Umsatzsteigerung auf 2,9 Milliarden Euro

Das EBITDA-Ergebnis liegt im Geschäftsjahr 2008 mit 207 Millionen Euro leicht unter Vorjahresniveau. Der Bruttoertrag steigt von 446 auf 642 Millionen Euro. Rückstellungen für Restrukturierung des Mobilfunkbereichs betragen 74 Millionen Euro.

Freenet hat seine vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2008 veröffentlicht. Demnach konnte der Büdelsdorfer Telekommunikationskonzern, der ab April unter dem Namen Mobilcom Debitel firmieren wird, seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr von 1,691 Milliarden Euro auf 2,874 Milliarden Euro steigern.

Der Rohertrag stiegt von 446 Millionen Euro auf 642 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit 207 Millionen Euro leicht unter Vorjahresniveau (2007: 214 Millionen Euro).

Das zum Verkauf stehende DSL-Geschäft und die bereits vor dem Bilanzstichtag veräußerte Debitel Nederland trugen mit einem Minus von 37 Millionen Euro zum Konzernergebnis bei (2007: minus 112 Millionen Euro). Die weitergeführten Geschäftsbereiche erzielten ein Plus von 148 Millionen Euro gegenüber 61 Millionen Euro im Jahr 2007.

Aufgrund des im vierten Quartal 2008 angekündigten Restrukturierungsprogramms für den Mobilfunkbereich hat Freenet Rückstellungen gebildet. Vor allem dadurch fielen für die Mobilfunksparte im Schlussquartal Einmalaufwendungen in Höhe von rund 74 Millionen Euro an.

Themenseiten: Business, Freenet, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Freenet meldet Umsatzsteigerung auf 2,9 Milliarden Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *