Rumänisches Start-up ermöglicht virtuelle Stadtrundgänge

Norc hat vor allem osteuropäische Orte erfasst

Das rumänische Start-up Norc bietet ab sofort wie Googles Street View virtuelle 3D-Stadtrundgänge. Norc hat vor allem osteuropäische Städte wie Prag, Warschau und Bukarest erfasst. Aber auch ein virtueller Spaziergang durch Wien ist möglich.

Die Navigation funktioniert mithilfe von Pfeilen, die Perspektive lässt sich laufend ändern. Als Basis-Kartenmaterial verwendet Norc Google Maps.

Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Angaben seit 18 Monaten an dem Projekt. Um die Straßen aufzunehmen, wurden Fahrzeuge mit je einem Panoramaaufnahmegerät ausgestattet, das aus zehn Kameras besteht, die mit einem GPS-System verbunden sind.

Datenschutzbestimmungen nimmt Norc genauer als Google Street View bei dessen Start: Kennzeichen von parkenden Autos sind nicht erkennbar, ebenso wenig wie Gesichter von Menschen.

Themenseiten: GPS, Internet, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Rumänisches Start-up ermöglicht virtuelle Stadtrundgänge

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *