Reseller-Programm für Google Apps gestartet

Partner dürfen Premier Edition der Software-Suite künftig verkaufen und anpassen

Google hat ein Reseller-Programm für die kommerzielle Premier Edition von Google Apps gestartet. Autorisierte Reseller dürfen die Software-Sammlung, die die Google-Anwendungen Mail, Kalender, Docs, Sites, Talk und Video für Unternehmen umfasst, künftig verkaufen, an Kundenwünsche anpassen und dafür Supportleistungen anbieten.

Wiederverkäufer erhalten von Google unter anderem Unterstützung in Form von Schulungen, Support, Vertriebs- und Marketingtools sowie Werkzeugen für die Integration von Google Apps in die Geschäftsabläufe der Kunden. Die Rechnungsstellung erfolgt direkt über die zunächst 50 Pilotpartner.

Mit dem Reseller-Programm will Google seinen Partnern neue Einnahmequellen bieten und die Reichweite seiner Applikationen vergrößern. Nach Angaben des Internetkonzerns nutzen derzeit rund 1 Million Unternehmen mit 10 Millionen aktiven Usern Google Apps. Täglich sollen 3000 Neuanmeldungen hinzukommen.

Wie die Computerwoche unter Bezug auf Google-Manager Peter Lorant berichtet, wird die von Google gehostete Programmsammlung künftig nur noch für Firmen mit bis zu 50 Nutzern kostenlos sein. Unternehmen mit mehr als 50 Nutzern müssen dann zwangsläufig zur kostenpflichtigen Premier Edition greifen. Allerdings gilt die Regelung voraussichtlich nur für Neukunden.

Themenseiten: Business, Google, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Reseller-Programm für Google Apps gestartet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *