AVG kauft Sicherheitsanbieter Sana Security

Software zum Schutz vor Identitätsdiebstahl wird in AVG-Produkte integriert

AVG Technologies hat den US-Sicherheitsanbieter Sana Security für eine nicht genannte Summe übernommen. Der tschechische Spezialist für Antivirensoftware will mit den von Sana Security entwickelten Anwendungen zum Schutz vor Identitätsdiebstahl sein Produktportfolio erweitern.

„Wir registrieren in unserem Labor täglich über 40.000 neue Malware-Varianten“, erklärte AVG-CEO J.R. Smith. Sein Unternehmen könne zwar eine dreimal so hohe Anzahl verarbeiten, beim traditionellen Virenschutz über Signaturen spiele der Zeitfaktor jedoch eine wichtige Rolle. Die verhaltensbasierte Schädlingserkennung von Sana Security biete einen zusätzlichen Sofortschutz.

Sanas Software soll nur etwa ein Prozent der Systemressourcen beanspruchen. Für das zweite Quartal kündigte Smith eine neue Version der AVG-Software mit dem verhaltensbasierten Schutz von Sana Security an. Ob die neue Technologie auch in den Gratis-Virenscanner des Unternehmens integriert wird, wollte Smith nicht bestätigen. Dieser Schritt werde noch geprüft.

Mit der Übernahme eröffnet AVG am Standort von Sana Security seine erste Niederlassung in Silicon Valley. Arbeitsplätze sollen durch den Zusammenschluss der beiden Unternehmen nicht verloren gehen.

Themenseiten: AVG Technologies, Business, Sana Security, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AVG kauft Sicherheitsanbieter Sana Security

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *