China vergibt 3G-Mobilfunklizenzen

Staatsrat stimmt Nutzung der kostenpflichtigen Technologien WCDMA und CDMA 2000 zu

Der chinesische Staatsrat hat der Vergabe von 3G-Mobilfunklizenzen zugestimmt. Dies berichtet CNET News.com. Die Erstellung des jetzt verabschiedeten „Plans zur Reorganisation der Telekommunikation“ hatte die Lizenzvergabe verzögert.

Der Anbieter China Mobile soll jetzt eine Lizenz für den Aufbau eines Netzes mit der Technologie TD-SCDMA erhalten. China Unicom bekommt eine WCDMA-Lizenz, China Telecom die Berechtigung, ein CDMA-2000-Netz aufzubauen.

WCDMA und CDMA 2000 werden als Mobilfunktechnologien der dritten Generation (3G) weltweit eingesetzt. Bei ihrer Nutzung fallen aber Lizenzgebühren an, die die chinesische Regierung durch die exklusive Nutzung von TD-SCDMA gerne vermieden hätte.

Das Ministerium für Industrie und Information will die Lizenzen „Anfang 2009“ ausgeben. Es erwartet, dass die Lizenzempfänger rund 30 Milliarden Euro in die Ausstattung für 3G-Mobilfunk investieren werden.

Themenseiten: 3G, Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu China vergibt 3G-Mobilfunklizenzen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *