Mac OS X auf Standard-PCs: USB-Stick EFiX V1 im Test

Mit dem USB-Boot-Modul EFiX V1 soll eine Installation von Apples Betriebssystem Mac OS X mit einer Original-DVD auf einem Standard-PC problemlos möglich sein. Im ZDNet-Test zeigt sich, ob EFiX V1 hält, was es verspricht.

Obwohl Apples Nutzerbedingungen die Installation von Mac OS X auf Nicht-Apple-Hardware ausdrücklich untersagen, kursieren im Internet zahlreiche modifizierte DVDs (Kalyway, iDeneb, iAtkos, Leo4All), die eben dieses ermöglichen. Auf diese Weise mit Mac OS X bespielte PCs kann man aber nicht mit einem echten Mac vergleichen. Selbst wenn sämtliche Komponenten wie Grafikboard, Netzwerkschnittstelle und Sound funktionieren, muss man einige Nachteile in Kauf nehmen.

Beispielsweise erlauben die sogenannten Hackintoshs kein automatisches Mac-OS-X-Update mit einem neuen Betriebssystemkern. Zudem funktionieren einige Features wie der Ruhezustand (Suspend to Ram, S3) und das Backup mit Time Machine oft nicht zuverlässig. Nur mit Spezialwissen ist es möglich, seinen „PC-Mac“ mit Updates auf dem aktuellen Stand zu halten. Klar, dass nur wenige Anwender diese Mühe in Kauf nehmen. Alle anderen verzichten auf den Einsatz von Mac OS X auf dem PC.

Mit der USB-Bootloader-Einheit EFiX V1 von Art Studios Entertainment steht nun eine Lösung zur Verfügung, die die Installation des Apple-Betriebssystems von einer Original-DVD ermöglichen soll. Der Hersteller verspricht, dass mit dem Modul auch Updates durchgeführt werden können. Zudem soll auch der Standby-Modus zuverlässig arbeiten. Der ZDNet-Test wird zeigen, ob dieses Versprechen eingehalten werden kann.

Themenseiten: Hackintosh, Mac

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Kai Schmerer
Autor: Kai Schmerer
Chefredakteur
Kai Schmerer Kai Schmerer Kai Schmerer Kai Schmerer
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Mac OS X auf Standard-PCs: USB-Stick EFiX V1 im Test

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. Juni 2009 um 10:55 von Thomas

    EFIX – Service
    Meine Erfahrungen mit dem EFIX Modul waren super, bis OS X 10.5.7 erschien. Die Verbindung zum Update Server ist während des Updates zusammengebrochen. Seit 4 Wochen versuche ich nun den Update durchzuführen.
    Immer erhalte ich die Meldung Can’t connect to update server.
    Das ist wirklich frustrierend.
    Weder vom Distributor noch vom den Entwicklern bekomme ich Unterstützung.
    Meine Geduld ist nun am Ende und ich kann jeden nur vor EFIX warnen. Ohne Service ist das Produkt wertlos.

    • Am 5. Juli 2009 um 21:43 von Ralf

      AW: EFIX – Service
      ich plage mich gerade auch mit der Fehlermeldung herum, dass das Efi-x Firmwareupdate Programm keine Verbindung zum update Server herstellen kann. wenn jemand eine Lösung hat, bitte veröffentlichen!

  • Am 10. September 2009 um 0:43 von zotac

    EFIX SERVICE
    plage mich gerade auch mit der Fehlermeldung herum, dass das Efi-x Firmwareupdate Programm keine Verbindung zum update Server herstellen kann. wenn jemand eine Lösung hat, bitte veröffentlichen!

    • Am 11. September 2009 um 17:16 von Update

      AW: EFIX SERVICE
      Der Update-Server ist chronisch überlastet und häufig nicht verfügbar. Einfach öfters probieren, irgendwann klappts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *