China Mobile bestätigt Verhandlungen mit Apple

Provider will iPhone so bald wie möglich vertreiben

China Mobile hat gegenüber IDG News Verhandlungen mit Apple über den Vertrieb des iPhones in China bestätigt. Am Rande der ITU Telecom Asia 2008 in Bangkok sagte China-Mobile-CEO Wang Jianzhou, Steve Jobs und er hofften, dass das iPhone so bald wie möglich in China erhältlich sein werde.

Wang wollte jedoch keine Angaben dazu machen, warum die beiden Unternehmen noch keine verbindliche Vereinbarung getroffen haben. Im Juni hatte Gao Songge, stellvertretender Direktor von China Mobile, die Wiederaufnahme von Gesprächen mit Apple angekündigt, nachdem der iPhone-Hersteller die Forderung nach einer Umsatzbeteiligung zurückgenommen hatte.

Obwohl das iPhone im Reich der Mitte offiziell nicht vertrieben wird, schätzen Branchenbeobachter die Zahl der iPhone-Nutzer in China auf rund 800.000. Problematisch für Apple ist, dass diese iPhones wohl alle mit einem Jailbreak-Tool entsperrt wurden, um sie in chinesischen Mobilfunknetzen benutzen zu können. Die hohe Zahl entsperrter iPhones schädigt jedoch Apples Vertriebsmodell, das auf der festen Bindung des Smartphones an bestimmte Provider basiert.

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobile, china mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu China Mobile bestätigt Verhandlungen mit Apple

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *