Fujitsu kündigt Sparc-Prozessor mit acht Kernen an

Nachfolger des Sparc64 VII soll Rechenleistung von 128 Gigaflops erreichen

Auf der Konferenz Hot Chips im kalifornischen Palo Alto hat Fujitsu die Entwicklung eines Sparc64-Prozessors mit acht Kernen angekündigt. Wie Computerworld berichtet, wird die CPU in Sparc-Enterprise-Servern zum Einsatz kommen, die Fujitsu gemeinsam mit Sun Microsystems entwickelt.

Der 45-Nanometer-Chip mit dem Codenamen Venus wird nach Angaben von Takumi Maruyama, Manager für Enterprise Server von Fujitsu, den im Juli vorgestellten Sparc64-VII-Prozessor ablösen, der über vier Kerne verfügt. Venus soll mittels eines integrierten Speichercontrollers eine Rechenleistung von bis zu 128 Gigaflops erreichen.

Maruyama wollte noch keinen Zeitplan für die Markteinführung des Achtkern-Sparc-Prozessors nennen. Die Entwicklung dürfte allerdings noch mindestens ein Jahr in Anspruch nehmen.

Themenseiten: Fujitsu, Hardware, Prozessoren, Sun Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu kündigt Sparc-Prozessor mit acht Kernen an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *