Microsoft testet Konkurrenzangebot zu Googles AdSense

Pilotprogramm steht nur ausgewählten Nutzern zur Verfügung

Wie TechCrunch berichtet, testet Microsoft derzeit ein Konkurrenzangebot zu Googles Werbedienst AdSense. Ausgewählte Nutzer von Microsofts adCenter können damit kontextbezogene Werbung in ihre Websites integrieren.

Der Softwarehersteller bestätigte das Pilotprojekt. „Unser Selbstbedienungswerbeangebot befindet sich noch in der Entwicklung“, sagte ein Microsoft-Sprecher. Interessierte Unternehmen könnten sich auf einer eigens eingerichteten Website für das Testprogramm registrieren.

Während der Testphase will Microsoft nach eigenen Angaben das Interesse seiner Kunden an einem Konkurrenzprodukt zu Googles AdSense prüfen. Ob und wann Microsoft kontextbezogene Werbung für jedermann anbieten wird, ließ das Unternehmen jedoch offen.

Themenseiten: Google, Microsoft, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft testet Konkurrenzangebot zu Googles AdSense

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Juli 2008 um 10:54 von fen

    Ich will mehr dazu wissen!
    Hey, cool! Gibts dazu schon details? Domainnamen? Server? Techniken? Dann könnte man bereits damit anfangen diesen ganzen Schrott zu blockieren/auszufiltern, noch bevor er überhaupt auf dem Markt ist. Wär doch mal was: M$ bringt den Dienst online und die meisten Leute haben schon die Möglichkeit es zu blocken. Das Teil floppt furchtbar und die Wirtschaft erkennt, daß sie es mit der Werbeflut übertrieben und die Konsumenten verärgert hat und schraubt zurück. Hachja… Wunschvorstellungen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *