Macbook Air: Apple reduziert Aufpreis für Flash-Festplatte

Leistungsstärkere CPU jetzt auch günstiger

Apple hat den Aufpreis reduziert, den Kunden bezahlen müssen, wenn sie ihr Macbook Air mit einer Flash-basierten Festplatte ausstatten wollen. Statt der bisher fälligen 999 Dollar verlangt Apple nun nur noch 599 Dollar für eine SSD mit 64 GByte Speicherkapazität. In Deutschland hat das Unternehmen den Aufpreis auf 510 Euro gesenkt.

Wer sein Macbook Air mit einem stärkeren Prozessor ausstatten möchte, kann dies jetzt ebenfalls für geringere Mehrkosten tun. Statt 300 Dollar kostet der Wechsel von der verbauten 1,6-GHz-CPU auf einen Intel Core 2 Duo mit 1,8 GHz nur noch 200 Dollar. Deutsche Apple-Kunden müssen im Online-Store für das Upgrade 170 Euro ausgeben. Damit sinkt der Preis für ein voll ausgestattetes MacBook Air auf 2598 Dollar beziehungsweise 2379 Euro.

Themenseiten: Apple, Hardware, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Macbook Air: Apple reduziert Aufpreis für Flash-Festplatte

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Juli 2008 um 12:17 von Realist

    Riesen-Ipod
    Auf der Suche nach einem Gerät dieser Kategorie zog ich auch mal MBA in Betracht. Fazit: das Ding ist allerhöchstens ein Riesen-Ipod und für ernsthaftes Arbeiten untauglich.

    Das X300 ist innerhalb dieser Geräte-/Preiskategorie eindeutig die bessere Wahl und wurde mein täglicher Begleiter – eine Entscheidung ohne Reue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *