Apple vergibt Großauftrag für NAND-Flash

Bestellung reicht für die Fertigung von bis zu 6 Millionen UMTS-iPhones

Apple hat laut einem Bericht der DigiTimes einen Großauftrag von über 50 Millionen 8-Gigabit-Flash-Chips mit Samsung abgeschlossen. Der Chiphersteller soll daraufhin seine Kunden vor möglichen Lieferschwierigkeiten im Juli gewarnt haben. Apple benötigt die Speicherbausteine dem Bericht zufolge in erster Linie für das iPhone 3G.

Insgesamt entsprechen die bestellten Chips einer Speicherkapazität von 50 Millionen GByte. Apple könnte daraus rund 3 Millionen iPhones mit 16 GByte Speicherkapazität oder 6 Millionen Stück der 8-GByte-Variante herstellen. Um das selbst gesteckte Ziel von 10 Millionen verkauften iPhones in diesem Jahr zu erreichen, muss Apple in der zweiten Jahreshälfte noch rund 7,7 Millionen iPhone 3G absetzen.

Bereits im Juni hatte das Unternehmen bei Samsung 25 Millionen der 8-Gigabit-Chips für die Einführung des iPhones der zweiten Generation geordert. Der Chiphersteller gehört mit Hynix Semiconductors, Toshiba, Intel und Micron Technologies zu einer Gruppe von fünf Speicherherstellern, denen Apple 2005 insgesamt 1,25 Milliarden Dollar gezahlt hatte, um seine Versorgung mit NAND-Flash bis 2010 abzusichern.

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobile, Samsung, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple vergibt Großauftrag für NAND-Flash

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *