YouTube will angeblich Spielfilme bereitstellen

Unabhängige Filmemacher sollen ihre Werke in voller Länge zeigen können

Wie das Fortune Magazine berichtet, plant YouTube zumindest die teilweise Abschaffung des 10-Minuten-Zeitlimits für Videos. Während des Los Angeles Film Festival soll die Google-Tochter unabhängigen Filmemachern angeboten haben, ihre Werke über YouTube zu verbreiten. Bisher benötigen Regisseure ein spezielles Benutzerkonto, um Filme auf YouTube einzustellen, die länger als zehn Minuten sind.

Erste Beispiele für Spielfilme auf dem Videoportal sind eine vollständige Episode der Serie „Die Tudors“ und eine neunzigminütige Komödie mit dem Titel „Howard Buttelman, Daredevil Stuntman“. Längere Videos könnten eine neue Strategie für YouTube sein, um mehr Werbeeinnahmen zu generieren. Google-CEO Eric Schmidt hatte kürzlich erklärt, sein Unternehmen suche immer noch nach Möglichkeiten, mit YouTube Geld zu verdienen.

Ein Grund für die bisher geringen Werbeeinnahmen ist nach Ansicht des Analysten Greg Sterling, Gründer von Sterling Market Intelligence, die ablehnende Haltung der Werbeindustrie gegenüber den auf YouTube verbreiteten Amateurvideos. „Die Industrie mag es nicht, wenn sie nicht weiß, zu welchen Inhalten ihre Werbung gezeigt wird“, sagte Sterling.

Themenseiten: Google, Telekommunikation, Youtube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu YouTube will angeblich Spielfilme bereitstellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *