Das Samsung SGH-F490 sieht sehr gut aus und bietet mit einer 5-Megapixel-Kamera, HSDPA und einem 3,2 Zoll großen Touchscreen eine recht gute Ausstattung. Allerdings fehlen WLAN und zum Beispiel ein UKW-Radio. Samsung hat für das Handy eine Preisempfehlung von 629 Euro herausgegeben, aber bei Vodafone oder O2 gibt es das F490 günstiger, allerdings mit Mobilfunkvertrag.

Der Gesamteindruck lässt viel versprechen, aber wenn man das Mobiltelefon in der Hand hat, lässt die Haptik Wünsche offen. Es fehlt die Robustheit, die man vom iPhone kennt.

Design

Keine Frage: Touchscreen-Handys sind angesagt, doch die anfängliche Begeisterung hält meist nur so lange an, bis man sie in die Hand nimmt. Beim iPhone hat es Apple als erster geschafft, die Bedienung mit dem Finger so zu optimieren, dass sie auch Spaß macht und funktional ist. Außerdem spürt man, dass es aus erstklassigen Materialien gefertigt ist. Im Unterschied dazu fühlt sich das SGH-F490 zu leicht an – und nicht gerade wie ein Gerät, dass in die Hände eines Kleinkinds fallen sollte.

Glänzende Oberflächen mögen in der Airport-Lounge gut aussehen, aber das reflektierende Kunststoffdisplay des SGH-F490 lässt sich bei Sonnenschein nur schwer ablesen. Außerdem muss der Benutzer kräftiger auf das Display drücken als beim iPhone, wenn er SMS schreiben oder das Menüsystem verwenden will. Das ist doch etwas enttäuschend.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zweifelhafter iPhone-Rivale: Samsung SGH-F490

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *