Microsoft bestätigt neue Verhandlungen mit Yahoo

Vollständige Übernahme ist nicht mehr erklärtes Ziel

Nur wenige Tage nach der Kampfansage von Carl Icahn an den Verwaltungsrat von Yahoo hat Microsoft dem Internetkonzern einen neuen Vorschlag für eine mögliche Zusammenarbeit unterbreitet: „Microsoft erwägt den Abschluss eines Geschäfts mit Yahoo, das keinen vollständigen Kauf des Unternehmens beinhaltet“, teilte das Softwarehaus aus Redmond mit.

„Es handelt sich nicht um ein neues Übernahmeangebot. Je nach Verlauf der Gespräche mit Yahoo, seinen Aktionären und Dritten behalten wir uns das Recht vor, eine Übernahme erneut zu prüfen“, so Microsoft. Es gebe allerdings keine Garantie für einen erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen.

Weder Yahoo noch Microsoft wollten die Gespräche kommentieren. Berichten der New York Times und des Wall Street Journal zufolge wäre eine Option, dass Microsoft Werbung verkauft, die neben Suchergebnissen von Yahoo angezeigt wird. Damit will Microsoft Google als möglichen Anzeigenlieferanten ausschließen.

Nach erfolgreichen Tests mit Googles AdSense hat Yahoo für diese Woche eine Entscheidung über eine Zusammenarbeit mit Google angekündigt. Ein positiver Bescheid könnte Microsoft dazu veranlassen, Carl Icahn bei seinen Bemühungen um einen neuen Verwaltungsrat für Yahoo zu unterstützen. Nach dem Rückzug seines Kaufangebotes hatte Microsoft einer feindlichen Übernahme bewusst eine Absage erteilt, um Yahoo nicht in die Arme von Google zu treiben.

Themenseiten: Business, Google, Microsoft, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft bestätigt neue Verhandlungen mit Yahoo

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *