Intels Quad-Core-Verkäufe übersteigen 10-Millionen-Grenze

Zwei Drittel aller Vierkern-Prozessoren werden in Servern verbaut

Seit der Veröffentlichung im November 2006 hat Intel nach Angaben von Mercury Research mehr als zehn Millionen Quad-Core-Prozessoren verkauft. Allein im ersten Quartal 2008 lieferte der Chiphersteller über 3,5 Millionen Vierkern-CPUs aus.

„Das Erreichen der 10-Millionen-Marke zeugt vom Erfolg des Umstiegs auf das 45-Nanometer-Fertigungsverfahren“, sagte Dean McCarron, Gründer von Mercury Research. „Intels Vierkern-Prozessoren haben sich zu einem Massenprodukt entwickelt.“

Intel bietet CPUs mit vier Kernen derzeit nur für Server und Desktops an. Laut Mercury Research wurden zwei Drittel der im ersten Quartal verkauften Quad-Core-Modelle in Servern verbaut. Notebook-Prozessoren mit vier Kernen kündigte Intel für die zweite Jahreshälfte 2008 an.

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Intels Quad-Core-Verkäufe übersteigen 10-Millionen-Grenze

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. April 2008 um 19:21 von Christian Schuglitsch

    20 Millionen 2-Kerner
    Intel hat bis heute noch keinen Quadcore verkauft und spätestens ab 2 CPU-Sockeln geht das AMD-Konzept auf. Wenn dann endlich der Fertigungsprozess in den Griff zu bekommen ist, geht auch bei einem einzelnen AMD-Quadcore die Post ab.
    Die Ausbeute, die Flexibilität 2 Dualcores zu verkleben und die Leistungskrone geben Intel derzeit noch recht, aber das kann ich in dem Geschäft schnell ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *