Yahoo tritt Googles Open-Social-Initiative bei

Neu gegründete Stiftung soll Weiterentwicklung der offenen APIs überwachen

Yahoo beteiligt sich an der Ende Oktober 2007 von Google gestarteten Social-Networking-Initiative Open Social. Gemeinsam mit Google und Myspace hat der Internetkonzern die Open Social Foundation gegründet, die ab Anfang Juli als unabhängige Stiftung die Aufsicht über die Rechte und Weiterentwicklung der Open-Social-Standards übernehmen soll. Auf www.opensocial.org finden Website-Betreiber und Entwickler unter anderem Informationen zu den technischen Spezifikationen der offenen Programmierschnittstellen (APIs).

Die APIs ermöglichen es Entwicklern, Applikationen für Social-Networking-Plattformen zu programmieren, die zu Open Social kompatibel sind. Das Projekt umfasst unter anderem eine Javascript-Schnittstelle für den Zugriff auf Profil- und Aktivitätsdaten.

Neben den drei Gründungsmitgliedern der Open Social Foundation unterstützen auch Oracle, Salesforce.com, Xing, Ning, Linked In, Plaxo, Hi 5, Friendster, Engage.com, Hyves, Imeem, Viadeo, Orkut, Six Apart, Tianji und Friendster die Initiative. Die Zahl der maximal erreichbaren Nutzer liegt insgesamt bei über 500 Millionen.

Themenseiten: Google, Myspace, Telekommunikation, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo tritt Googles Open-Social-Initiative bei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *