GPS-Modul für Iphone und Ipod Touch vorgestellt

Navigationslösung soll im Sommer ohne Kartenmaterial für 100 Euro erscheinen

Gomite.com hat ein GPS-Modul für Apples Iphone und Ipod Touch angekündigt. Der Loco-GPS Wi-Fi Mobile Navigation Server erweitert die Mobilgeräte unter Verwendung des vorhandenen Browsers und WLAN-Moduls zu einer Navigationslösung.

Das externe System muss nicht direkt an die Geräte angschlossen werden, sondern stellt bis zu einer Reichweite von drei Metern eine Verbindung über WLAN her. Zu diesem Zweck enthält es neben einer separaten Stromversorgung und einem GPS-Empfänger auch einen Webserver sowie ein WLAN-Modem. Dadurch kann das Modul theoretisch auch in Kombination mit anderen Geräten verwendet werden.

Laut Hersteller ist bislang allerdings noch keine vollständige Kartennavigation möglich. Das System zeige momentan nur die aktuelle Position auf der Karte an. Man arbeite mit der Softwarefirma I-Go aber bereits an einer Lösung, die künftig eine Routennavigation mit Abbiegehinweisen wie bei einem Auto-Navigationssystem ermögliche.

Der etwa streichholzschachtelgroße Loco-GPS Wi-Fi Mobile Navigation Server wird voraussichtlich im Sommer für 100 Euro ohne Kartenmaterial in den Handel kommen. Außerdem will der Hersteller auch ein GPS-Ansteckmodul für Iphone und Ipod Touch auf den Markt bringen.

Loco-GPS für Iphone und Ipod Touch
Die Loco-GPS-Geräte von Gomite.com erweitern Iphone und Ipod Touch um Navigationsfunktionen (Bild: Gomite.com).

Themenseiten: GPS, Hardware, Mobile, Telekommunikation, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu GPS-Modul für Iphone und Ipod Touch vorgestellt

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Mai 2008 um 17:34 von aNonym

    Iphone? Ipod?
    iPhone und iPod könnte man ja einfach mal richtig schreiben. So wirkt der Artikel, als hätte der Redakteur keine Ahnung, worüber er schreibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *