Salesforce.com will in die Klasse der Schwergewichter

Kooperation mit Google und Web-Services On-demand sollen Salesforce.com auf Augenhöhe mit Branchengrößen hieven. ZDNet liefert einen Überblick über die neusten Aktivitäten des On-Demand-Pioniers.

Salesforce.com ist 1999 als reiner CRM-On-demand-Experte gestartet. Firmenmitbegründer Marc Benioff verfolgt seitdem seinen „No Software“-Ansatz konsequent weiter. Heute versteht sich das Unternehmen als Experte für On-demand-Business-Services. Mit der Salesforce-Produktfamilie können Unternehmen ihre Daten On-demand verwalten. Zentrale Rolle dabei spielt die Plattform Apex, auf der Kunden, Entwicklern und Partnern alle möglichen On-demand-Applikationen erstellen können.

Nach Großaufträgen etwa von Software AG, AOL oder der Deutschen Bank sowie Kooperationen mit Branchengrößen wie Informatica will man sich nun offenbar mit Kalibern wie Microsoft messen. Dazu ist Benioff unter anderem eine Partnerschaft mit Google eingegangen. Ab sofort soll das Customer-Relationship-Management-System (CRM) von Salesforce mit den Anwendungen der weltgrößten Suchmaschine interoperabel sein. Außerdem arbeiten die beiden Firmen an gemeinsamer Software. Das erste Produkt aus dieser Allianz ist die Salesforce Group Edition, ausgestattet mit Google Adwords.

„Das Web hat sich zu einem mächtigen Werkzeug entwickelt, das kleinen und mittelständischen Unternehmen rasches Wachstum garantieren kann“, sagte Eric Schmidt, Chief Executive Officer von Google. Erwartungsgemäß kommentierte Benioff den Deal ähnlich positiv: „Die Allianz von Google und Salesforce.com bringt die weltweit führenden Plattformen zusammen und wird kleinen und mittelständischen Unternehmen einen enormen Rückenwind bei der Neukundengewinnung verschaffen“.

Themenseiten: CRM, IT-Business, SOA, Salesforce.com, Strategien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Salesforce.com will in die Klasse der Schwergewichter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *