Red Hat und Sybase entwickeln Datenbank-Appliance

Paket aus RHEL 5 und Adaptive Server Enterprise soll noch dieses Jahr erscheinen

Red Hat und Sybase wollen ihre Zusammenarbeit ausweiten und künftig ein Paket aus Sybases Datenbank-Applikation und Red Hats Linux-Betriebssystem anbieten. Die Datenbank-Appliance soll noch dieses Jahr erscheinen, Preise nannten die Entwickler jedoch noch nicht.

Anstatt die Integration von Sybases Adaptive Server Enterprise (ASE) in Red Hat Linux in Eigenregie durchzuführen, könnten Kunden demnächst ein Komplettpaket erwerben, dass die Einrichtung einer virtuellen Umgebung deutlich vereinfache, sagte Tim Yeaton, Senior Vice President für Enterprise Solutions bei Red Hat. „Eine Appliance-Lösung aus ASE und Red Hats Advanced Platform mit Clustering und integrierter Virtualisierung ermöglicht zudem enorme Einsparungen bei der Unternehmensinfrastruktur.“

Die Advanced Platform ist die Hochleistungsvariante von Red Hats Betriebssystem Enterprise Linux 5 (RHEL 5). Die Kooperationspartner haben bisher keine Angaben darüber gemacht, ob das Software-Paket für den Kunden günstiger sei, als wenn er RHEL 5 und ASE einzeln erwerbe und die Einrichtung und Virtualisierung selbst übernehme.

Themenseiten: Linux, Open Source, Red Hat, Software, Sybase

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Red Hat und Sybase entwickeln Datenbank-Appliance

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *