Microsoft und Lenovo bauen Forschungslabor in China

Im Fokus steht die Entwicklung von Produkten für den chinesischen Markt

Microsoft und der chinesische PC-Hersteller Lenovo haben den geplanten Bau eines gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungslabors in China bekannt gegeben. Noch nie zuvor hat Microsoft eine solche Einrichtung zusammen mit einem anderen Unternehmen errichtet.

Die Unternehmen wollen dort für den chinesischen Markt arbeiten: Schwerpunktmäßig sollen mobile Endgeräte sowie ergänzende Produkte zu Microsofts Software entwickelt werden. Das Labor wird in Lenovos vorhandenem Forschungszentrum in Peking eingerichtet. Die Firmen wollen sich die Kosten für den Unterhalt des Labors teilen und die Forschungsergebnisse gemeinsam nutzen.

„Die heutige Ankündigung verdeutlicht die anhaltenden Bemühungen von Microsoft, enge Partnerschaften mit lokalen Unternehmen aufzubauen, und unterstützt ein wachsendes Ökosystem für Innovationen in China“, sagte Microsofts Chief Research and Strategy Officer, Craig Mundie.

Im März hatten Lenovo und Microsoft bereits eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach Komponenten von Microsofts Windows Live Search auf Lenovo-Computern vorinstalliert werden. Aufgrund eines anderen Vertrages bezieht Lenovo zudem bestimmte Software von Microsoft. Aktuell ist der chinesische Konzern hinter Hewlett-Packard und Dell der drittgrößte Computerhersteller der Welt.

Themenseiten: Business, Lenovo, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft und Lenovo bauen Forschungslabor in China

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *