Tele2 veröffentlicht Kundentelefonat als MP3 im Web

Unternehmen will sich so gegen Vorwürfe des unlauteren Wettbewerbs wehren

Tele2 geht im Kampf gegen Medienberichte ungewohnte Wege und hat nun ein Kundentelefonat als MP3 im Web veröffentlicht. Damit will das Düsseldorfer Unternehmen belegen, dass Preselection-Verträge mit Tele2 nur mit Einwilligung des Kunden abgeschlossen werden. Zuvor war dem Telko von der ZDF-Sendung „Wiso“ vorgeworfen worden, Kunden ohne deren Wissen auf einen Preselection-Vertrag umzustellen.

„Der Bericht basiert auf falschen Aussagen, denn in dem von Wiso geschilderten Fall liegt nachweislich ein Auftrag vor“, lässt Tele2 verlauten. In der jetzt veröffentlichten MP3-Datei ist der Mittschnitt des Kundengesprächs zu hören. Lediglich Teile der Kunden-Adresse sowie der Telefonnummer wurden anonymisiert. Am Ende des Gesprächs ist zu hören, wie die Kundin der Umstellung des Anschlusses zustimmt.

„Wir sind immer bereit, zu Fehlern zu stehen, die wir zu verantworten haben“, sagt der Tele2-Geschäftsführer Hermann Riedl. Er werde aber nicht Aussagen einzelner Verbraucher auf sich sitzen lassen, die „nachweislich nicht korrekt“ seien. Tele2 hat nach eigenen Angaben bereits rechtliche Schritte gegen das Verbrauchermagazin eingeleitet und auch die Kundin aus Oberbayern abgemahnt.

Eine Tonbandaufzeichnung der Auftragserteilung liege grundsätzlich für jeden telefonischen Auftrag vor, so Tele2. Aus Datenschutzgründen werde nur die Auftragserteilung mitgeschnitten, nicht jedoch das gesamte Informationsgespräch. „Jeder Verbraucher wird vor der Aufzeichnung seiner Auftragserteilung vorab um sein Einverständnis gebeten“, argumentiert Tele2. Offen bleibt jedoch die Frage, ob die besagte Kundin damit einverstanden ist, dass ihr Telefonat im Internet veröffentlicht wurde.

Themenseiten: Big Data, Business, Datenschutz, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

16 Kommentare zu Tele2 veröffentlicht Kundentelefonat als MP3 im Web

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Februar 2007 um 14:50 von Major-X

    Tele 2
    Eine solche Aufnahme wäre auch sehr leicht zu fälschen bzw. nachzumachen.
    Von Telekom-Mitarbeitern weiß ich, dass es öfters vorkommt dass Kunden sich bei der Telekom beschweren dass sie sie auf Tele2 umgestellt haben, ohne dass sie dem je zugestimmt hätten.
    So abwegig ist der Vorwurf des unlauteren Wettbewerbs als scheinbar nicht.

  • Am 24. Februar 2007 um 9:04 von Gast

    Straftat
    Unabhängig davon, ob nun das Ehepaar oder Tele2 recht hat, dürfte die unautorisierte Veröffentlichung des Telefonausschnitts durch Tele2 eine Straftat sein.

  • Am 24. Februar 2007 um 11:28 von Alwin2000

    Tele2-Praktiken
    Dies ist keine Meinung sondern Tatsache.
    Tele2 hat angerufen und uns im Glauben gelassenes handele sich um einen Anruf der Telekom. Aufgrunddessen erfolgte eine Auftragserteileung. Die Bestätigung erhielten wir dann überaschenderweise von Tele2. Anhand der beigelegten Unterlagen und einem Vergleich mit dem Telekomtarif mußten wir feststellen das wir mit dem Teletarif auf Dauer teurer telefonieren würden. Den erteilten Auftrag zu widerufen war auch nicht einfach, da weder telefonisch noch per Fax eine Verbindungsaufnahme möglich war. Wir mußten tagelang versuchen durchzukommen.
    Damit hat die Tele2 auch hier noch für die teureren Nummern kassiert.
    Ich kann nur empfehlen telefonisch Angebote grundsätzlich auszuschlagen und lieber sich selbst informieren.

  • Am 24. Februar 2007 um 14:31 von themic

    Wo ist da der Datenschutz
    Ich habe gerade mal die in dem mp3 nicht gepeepten Daten bei dasoertliche.de eingegeben und siehe da Telefonnummer und Anschrift, also wenn Tele2 keine Erlaubnis eingeholt hat, würde ich Anzeige gegen Tele2 erstatten.

  • Am 24. Februar 2007 um 15:53 von C. Martin

    Die dämlichste Masche der Welt: Tele2
    Auch ich bin schon mal auf meinem Arcor-Anschluß von Tele2 angerufen worden – mit der Begründung, ich hätte schon einmal über Tele2 telefoniert. Das war aber nachweislich gelogen und eine Ausrede für einen absoluten und einwandfreien cold call – Arcor erlaubt nämlich kein PreSelect. Seinen Mitmenschen auf den Geist gehen ist ja schon schlimm genug, sie aber auch noch völlig für dumm verkaufen, das können nicht viele – und von denen ist Tele2 die Königin.

  • Am 24. Februar 2007 um 16:57 von Guido

    Tele2 wie imer extrem agressiv
    Dass Tele2 mit Cold Calls auf Kundenfang geht kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Dummerweise hat das ZDF äußerst Mangelhaft recherchiert (Bei Wiso scheint dass auch öfter der Fall zu sein). Leider spielt dieser Beitrag Tele2 in die Hände, damit sie mal wieder gut dastehen kann. Nicht geklärt ist, ob der Callcentemitarbeiter nicht doch einen Cold Call gemacht hat. Außerdem ist es imer Zweifelhaft wo diese Gesellschaften ihre Adressen herbekommen. Im übrigen hat man als Verbraucher immer noch ein Widerrufsrecht und dass würde ich auf jeden Fall ausschöpfen. Da ich die Vorgehensweise von solchen Telefonaten kenne, kann ich mir gut vorstellen, dass der kunde in diesem Fal gar nicht wusste was er dort abschließt.

    Epfehlung: Immer vorsichtig sein und lieber 3 Mal nachfragen.

  • Am 25. Februar 2007 um 17:56 von andreas

    Kundentelefonat ./.Tele2
    ….bei allem was ich hierüber lese und gehört habe….sollten wir uns nicht alle einmal fragen wozu dieser ganze aufwand überhaupt sein soll…warum wirbt jedes unternehmen und lässt ich so schnell in unlautere vergehensweisen und handlungen abgleiten….jeder will sich so gut darstellen wie möglich und der neid aller gibt diese kleinen sachzwänge frei…ich denke es ist alles übertrieben..datenschutz hin und her…jeder begeht in tgl und wir sollten ihn nicht so überbewerten.. wer hat denn da wie geschädigt..alles unsinn…die parteien sollten sich einigen und gut ist…ok..und keine weiteren patzer dürfen passieren…lieber sollten wir uns auf die wirklichen werte in dieser gesellschaft verlassen und geniessen denn wer weiss wie lange diese erde noch so funktioniert…also mut zum persönlichen wert….machts gut ihr lieben..und ihr seht was passiert und gebt acht dass es euch nicht so geht…..viel glück weiterhin

    • Am 12. März 2007 um 21:32 von Klaus Schütte

      AW: Kundentelefonat ./.Tele2
      Alter, was rauchst Du denn?
      Werd mal wach und lass dich mal von Tele2 anrufen.
      Könnte ja sein, daß Du dann was checkst…

  • Am 8. März 2007 um 14:16 von Anna Schling

    Tele2
    Was dem Ehepaar passiert ist, kann man fast 1:1 auf auf unseren Fall umsetzen.Wir haben erst durch Telekom von unserem Tarifwechsel erfahren; kein Tele2-Mitarbeiter hat mit uns telefoniert. Ist wohl klar, wie man so was nennt!

    AS

    • Am 22. März 2007 um 10:12 von Rezus

      AW: Tele2
      klar ich gebe mich immer als Tele2 mitarbeiter zuerkennen,das ist Pflicht,wer das nicht tut wird bei uns abgemahnt und fliegt.Soviel zum thema telekom mitarbeiter..,manchmal habe ich das gefühl manche wollen DTAG verstehen obwohl man immer wieder Tele2 sagt einfach LOL!

  • Am 22. März 2007 um 10:10 von Rezus

    so langt jetzt aber…
    Also soviel Propaganda seitens der stattlichen ist ja ansich ganz lustig,vorallem wenn ich bedenke das nichts wahres dran ist.Das kann ich ruhigen Gewissen behaupten ,denn ich arbeite zufälligerweiße als CC A für Tele2.Ich wurde geschult allererstens den Kunden also fakto den angerufenen zuberaten,denn WIr zwingen NIEMANDEN einen VERTRAG abzuschließen.Das ist "bullshit".Bevor ich jetzt zu gemüllt werde,wenn ihr fragen habt dann stellt Sie jemanden der ahnung hat und nicht jem der sich versucht als Prof. aufzuspielen.Bevor ichs vergesse Veträge ohne elektronisches Auftragsformular funktioniert nicht und ich finde es schon seltsam das ein Unternehmen wie Tele2 abbuchen könnte ohne Bankdaten,also bitte denkt einmal logisch.Und wenn ihr mal nachdenkt merkt ihr das ich kein "Drücker" bin nur weil ich arbeite,heutzutage hat man nicht wirklich große optionen.Also beim nächstenmal wenn ihr angerufen werdet,redet ihr einfach mal 1 min mit dem CCA,daran erkennt ihr auch ob er legal handelt oder ob er zu den kleinen Teil gehört der die rechtschaffenden CCA agents gehört die 0% unzufriedene Kunden haben…

    • Am 31. März 2007 um 15:27 von Gast

      AW: so langt jetzt aber…
      Und woher habt ihr die Erlaubnis als Call Center bei mir anzurufen ????

      Das solltest dir mal überlegen. Nur weil man einmal über Tele2 telefoniert hat, hat man noch nicht schriftlich die einwilligung zum Anrufen gegeben, oder hast du das schriftlich!

      Und verstehen kann ich es auch net, wenn man Flatrate-Kunden eine weitere Kostenpflichtige Flat verkaufen will – ist doch nicht richtig beraten, oder???

  • Am 23. Dezember 2007 um 18:44 von Posdziech

    Kündigung bei Tele 2
    Seit 10 Monaten versuche ich vergebens bei "Tele2" zu kündigen.Einschreiben haben nichs bewirkt,keinerlei Antwort auf drei Eingaben.Von der Abrechnungsstelle, bekam ich weitere Zahlungsaufforderungen,obwohl ich vor so langer Zeit um Kündigung gebeten hatte. Erst als ich durch meine Hausbank die Geldrückforderung durchführte, wurde man dort wach und reagierte,aber nicht auf die Kündigung, sondern, daß ich noch meinerseits offene Zahlungen nachkommen solle!"Ich habe keine Schulden!!!"
    Ich weigerte mich zu zahlen.Von denE- Mails,kam nur die stupide Antwort ich muß bezahlen,ansonsten muß die Insolvenz durchgeführt werden! Wieso,nur weil ich aus den früheren Vertrag heraus will? Ich hatte meine Kündigungsfrist regelrecht eingehalten,denn ich studierte das "kleingedruckte". Nun kommen tägliche Mahnungen,an die entsprechenden Herren von Tele2!
    Ich schrieb auch,daß ich vor Wut die Einzahlungsbelege weggeworfen hatte und nun einen Ersatz benötige,keine Reaktionen,von beiden Seiten!!!
    Im übrigen, es geht um eine Summe von 36,66€!
    Auch ich hatte meine Rechnung gegen "Tele2" gemacht, denn auch meine Laufarbeit,Schreibzeit, Papier, fordere ich zurück von "Tele2". Ich komme auf eine Summe von 45,15€, die ich haben möchte!!!
    Vielleicht kann mir jemand sagen,wie ich von "Tele2" entgültig wegkomme?
    Mit freundlichen Grüßen
    B.P.

  • Am 16. September 2008 um 13:20 von alfred

    Tele2 ??? Betrug???
    ele 2 berechnet mir einfach einen 2.Wlan. Wöfür brauche ich einen 2. Wlan, frage ich mich. darauf sofort die Hotline angerufen, die Einzugsermächtigung storniert und den Betrag für den 2. Wlan selbstverständlich abgezogen. Weil ich die (unberechtigte ) Zahlung verweigert habe, haben Sie mir die telefon- und DSL-Leitung gesperrt.
    Daruf habe ich per Einschreiben, per Fax und per E-mail fristlos gekündigt mit DSL-Portfreigabe innerhalb von 14 Tagen und mit der Bitte um schriftliche Bestätigung.
    Keinerlei Reaktion von Tele2 bis heute ( 3 Wochen). Lt. Tel2 hat ist kein Ein-)Schreiben, Fax oder E-mail eingegangen. Sehr dubios.
    Ausserdem wurde ein Geschäftstarif abgeschlossen. Tele2 berechnet aber Privatkundentarif. DER HAMMER: Die mp3-Datei, die den telefonisch abgeschlossenen Vertrag beinhaltet wurde eindeutig geschnitten. Ist nicht somit vollständig.
    Ausserdem habe mehrmals schriftlich gebeten, die Werbung in der e-mailRechnung zu unterlassen. Schliesslich ist es meine Tinte. Ebenfalls keierlei Reaktion.
    da hilft wohl nur ein Rechtsanwalt.

    Tele2 NIIIII WIIIIIEEEDER!!!!!!!!!!!!!

  • Am 16. September 2008 um 13:27 von alf

    Tele 2 ??? Betrug?
    habe bei Tele 2 einen Geschäftstarif abgeschlossen, der von Tele2 bestritten wird.. Tele2 berechnet aber Privatkundentarif. DER HAMMER: Die mp3-Datei, die den telefonisch abgeschlossenen Vertrag beinhaltet wurde eindeutig gekürzt. Das Gespräch , dass ich einen geschäftstarif ebgeschlossen habe fehlt völlig. Auch, dass ich einen Tarif in das Mobilfunknetz für 11,8 Cent/Minute bestellt habe, fehlt. Ist somit nicht vollständig.

    Ausserdem: Tele 2 berechnet mir einfach einen 2.Wlan. Wöfür brauche ich einen 2. Wlan, frage ich mich. darauf sofort die Hotline angerufen, die Einzugsermächtigung storniert und den Betrag für den 2. Wlan selbstverständlich abgezogen. Weil ich die (unberechtigte ) Zahlung verweigert habe, haben Sie mir die telefon- und DSL-Leitung gesperrt.
    Daruf habe ich per Einschreiben, per Fax und per E-mail fristlos gekündigt mit DSL-Portfreigabe innerhalb von 14 Tagen und mit der Bitte um schriftliche Bestätigung.
    Keinerlei Reaktion von Tele2 bis heute ( 3 Wochen). Lt. Tel2 hat ist kein Ein-)Schreiben, Fax oder E-mail eingegangen. Sehr dubios.

    Ausserdem habe mehrmals schriftlich gebeten, die Werbung in der e-mailRechnung zu unterlassen. Schliesslich ist es meine Tinte. Ebenfalls keierlei Reaktion.
    da hilft wohl nur ein Rechtsanwalt.

    Tele2 NIIIII WIIIIIEEEDER!!!!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *