Vmware veröffentlicht Beta von Fusion für Mac

Virtualisierungssoftware ermöglicht Windows-Betrieb unter Mac OS X

Vmware hat eine Beta seiner Desktop-Virtualisierungssoftware mit dem Codenamen Fusion veröffentlicht. Die Lösung ermöglicht den Betrieb von Microsoft Windows in einer virtuellen Umgebung unter Apples Mac OS X.

Srinivas Krishnamurti, Direktor für Produktmanagement und Marktentwicklung bei Vmware, erklärte in einem Blog, dass „viele User einfach nur einige PC-Applikationen auf einem Mac nutzen wollen“. In Anbetracht dessen habe man ein sauberes, simples Benutzer-Interface für Mac-User entwickelt.

Die Fusion-Beta unterstützt Intels Virtualisierungstechnologie, kann einem virtuellen Rechner zwei CPUs zuweisen und innerhalb einer virtuellen Umgebung auf USB-2.0-Geräte zugreifen. Zudem ermöglicht die Software den Betrieb isochroner Geräte wie Webcams. Ein Akku-Feature leitet Informationen über den Ladestatus zur virtuellen Windows-Umgebung weiter, auch wenn sie im Vollbildmodus betrieben wird. Dem Entwickler zufolge werden mit Vmware Workstation, Server oder Infrastructure erzeugte virtuelle Rechner problemlos mit Fusion funktionieren, ohne Libraries neu erstellen zu müssen.

Themenseiten: Hardware, Software, VMware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Vmware veröffentlicht Beta von Fusion für Mac

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Januar 2007 um 12:51 von gene(ius):)

    wo ist der download link?
    Wäre noch interessant einen download link zu haben.
    PARALLELS funktioniert auf alle Fälle. CrossOver hat zu viele Löcher um WinCrap Applikation auszuführen.
    Ich hoffe, dass Apple den BootCamp so ändert, damit man auch das Windows parallel laufen lassen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *