T-Mobile USA: Nahtloser Wechsel zwischen Mobilfunknetz und WLAN

Dienst wird derzeit nur in Seattle angeboten

T-Mobile USA hat in Seattle einen Dienst eingeführt, der den nahtlosen Wechsel zwischen Mobilfunknetz und WLAN erlaubt. Das Gespräch wird nicht unterbrochen. Anwender können sich auf diese Weise teuere Gesprächsminuten sparen.

Der Service basiert auf dem UMA-Standard (Unlicensed Mobile Access). Er sieht vor, dass Handys automatisch nach Hotspots suchen und die Verbindung gegebenenfalls umlegen. Das Telefonat wird dann per VoIP weitergeführt. Dies geschehe so fließend, dass der Anwender davon nichts merke, so Unternehmenssprecher Peter Dobrow.

Mit dem Nokia 6136 und dem Samsung T709 stehen zwei Handys zur Auswahl. Bei Abschluss eines Einjahresvertrags kosten sie 99 Dollar. Wer sich für zwei Jahre bindet, zahlt 49,99 Dollar. Voraussetzung für die Nutzung des Angebots ist ein Sprachtarif für mindestens 39,99 Dollar im Monat. Die WLAN-Funktionalität kostet zusätzlich monatlich 19,99 Dollar.

T-Mobile testet das Angebot seit August in Seattle mit mehreren hundert Nutzern. Zu Expansionsplänen hält sich der Mobilfunkprovider aber bedeckt.

Themenseiten: Breitband, Deutsche Telekom AG, Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Mobile USA: Nahtloser Wechsel zwischen Mobilfunknetz und WLAN

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *