Freenet sagt Telekom den Kampf an

Komplettpaket für Telefonie und DSL ohne Telekom-Anschluss buchbar

Freenet bietet ab Anfang September Komplett-Anschlüsse für Telefonie und DSL an, die ohne Telekom-Technik auskommen. Die neue Offerte ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Freenet und QSC – dort werden schon seit Jahren Breitband-Anschlüsse verkauft, die ohne Telekom-Leitung nutzbar sind.

Bei „Freenet Komplett“ handelt es sich um einen Anschluss, der losgelöst vom herkömmlichen Telefonanschluss der Deutschen Telekom bezogen werden kann. Er basiert auf ADSL 2+. Neben QSC ist auch die Telefonica ein wichtiger Infrastruktur-Lieferant.

Im Grundpaket zum Preis von 19,95 Euro ist allerdings nur ein Freivolumen von einem GByte enthalten – der Downstream lieft hier bei 1024 KBit/s. Wer mehr will, muss 0,2 Cent pro MByte zahlen. Im Tarif inbegriffen sind wie bei ISDN drei Rufnummern und zwei Telefonleitungen. Bestehende Rufnummern können laut Freenet mitgenommen werden.

Pro Telefonminute fallen netzintern (Freenet, Sipgate, Sipphone.com, Strato.de, Web.de) keine Gebühren an. Ins deutsche Festnetz sind Gebühren ab 1,9 Cent pro Minute zu zahlen. Für 9,95 Euro ist eine zusätzliche Telefon-Flatrate buchbar.

Themenseiten: Breitband, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

25 Kommentare zu Freenet sagt Telekom den Kampf an

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. August 2006 um 14:44 von Christian

    Unspektakulär!
    Tolle Sache-nur gibts das schon seit Jahren von Arcor,Versatel und co,aber dafür mit Internet Flatrate!
    Wer heutzutage noch Tarife mit Volumenbeschränkung anbietet hat irgendwas nicht mitbekommen denke ich…
    Da sind andere Konkurrenzangebote weitaus interessanter!

    • Am 21. August 2006 um 15:45 von Besserwisser

      AW: Unspektakulär!
      Meinst Du das "Popelpaket" von ARCOR:

      Mit dem neuen Kombi-Paket telefonieren Sie endlos ins deutsche Festnetz und surfen mit DSL für nur 1,49 Ct/Min. Das kostet im Monat nur 29,90 € inklusive Arcor-DSL und -ISDN Grundpreis, Arcor-DSL 1000 und DSL-Modem.

    • Am 21. August 2006 um 16:14 von Sonstwer

      AW: AW: Unspektakulär!
      Aber immerhin noch 0,5 cent/min. günstiger!
      Auch hier sind Arcor Netzinterne Gespräche Kostenlos.

      Ich bin kein Arcor Fanatiker, sondern ein von der Telekom geheilter!

  • Am 21. August 2006 um 15:06 von Ulrich Kempe

    telekom Grundgebühr
    tolle Sache!

  • Am 21. August 2006 um 15:24 von pumuckl

    2 Gründe für ein "nein Danke, Freenet"
    1. Da gibt es ein umfassendes und günstigeres Angebot von Arcor.

    2. Vielleicht wird Freenet irgendwann erwachsen. Wer diesen schein-attraktiven Dienst mit teurem Horror-Service bei Freenet ordert, hat nicht nur seine Nerven für 2 Jahre verkauft.

    Meine in vielen Mails dokumentierte Erfahrungen mit Freenet hätten weniger geduldige Zeitgenossen bereits zum Amoklauf in deren Zentrale getrieben.

    • Am 21. August 2006 um 15:27 von Christian

      AW: 2 Gründe für ein "nein Danke, Freenet"
      Da stimme ich dir voll und ganz zu!Spiegelt 100% meine Erfahrung wider…

      Never again,no freenet!!

    • Am 21. August 2006 um 19:51 von Patrick Kuenzel

      AW: AW: 2 Gründe für ein "nein Danke, Freenet"
      Das mit den Problemen können Dir mindest genauso viele Leute erzählen, die auf Arcor umgestiegen sind. Und andersherum nutze ich seit über 5 Jahren Freenet DSL und noch länger den Domänservice von Freenet und bin sehr zufrieden mit Service und Leistung.
      Übrigens auch bei meinen Kunden. Da kann man nämlich die normale Flat nehmen und nicht wie bei der Telekom oder Arcor nur die deutlich teurer Businessflat.
      Nichtsdestotrotz ist das neue Paket uninteressant. An der Preisgestaltung wird man wohl noch arbeiten müssen.

      Kleiner Tip: Immmer erst mal eine Weile ins Land gehen lassen und sich nicht sofort auf nagelneue Angebote stürzen.

    • Am 21. August 2006 um 23:20 von Karsten Schuhmacher

      AW: AW: AW: 2 Gründe für ein "nein Danke, Freenet"
      Ich habe die Probleme bei 1und1: Da sage ich nein, danke

      Streite mich immer noch mit denen, bekam schon Rücküberweisungen, verschiedene Kündigungsdaten und das drumherum (hat schon vor dem Start angefangen) ist defintiv zum Amok laufen.

      Habe z.B. eine Auftragsbestätigung mit Datum Oktober. Wollen mir aber nicht kündigen wegen eines Datums vom September. Habe nach x-emails die AB eingescannt und mitgeschickt als Jpeg. Können Sie angeblich nicht lesen. Als Rar, Winzip und Selbstentpackende Datei hinterher. Dann kam als Antwort ich sollte es faxen (auf teure Fax Nr). -Reine Schikane-
      Danach bekam ich (nach Fax) Kündigungsdatum 02. Mai. Ich sage OK. e-mail Antwort: Ja, Kündigung 02. September.

      Das ist reine Abzocke!

      Antwort passt zwar nicht exakt zu Freenet, aber man sieht das 1&1 genau so ist.

    • Am 22. August 2006 um 8:45 von klauskummer

      AW: AW: AW: AW: 2 Gründe für ein "nein Danke, Freenet"
      Die Lösung ist ganz einfach: Kündigung per Post schicken!

  • Am 21. August 2006 um 16:51 von unmodem

    Anschlussverfügbarkeit?
    Wievielen Kunden kann denn Freenet das Angebot überhaupt machen? Wie weit ist deren genutztes Netz überhaupt ausgebaut? Für die von DSL abgekoppelten Zeitgenossen (z.B. Telekom-Glasfaser) wäre so ein Zugang schon interessant.

  • Am 21. August 2006 um 17:04 von JJ

    Serviceleistung
    Nur wenn es um den HorrorService geht, kann Arcor auch gleich mitsingen… die sind da mit Sicherheit keine Alternative

    • Am 21. August 2006 um 17:05 von JJ

      AW: Serviceleistung
      Sorry, sollte eigentlich eine Antwort auf "2 Gründe für ein "nein Danke, Freenet" sein…

    • Am 22. August 2006 um 9:45 von nie-wieder-arcor

      AW: AW: Serviceleistung
      mit arcor support gebe ich dir recht.

      erste halbe jahr klappte alles prima…dann fing es an mit alle paar tage ohne telefon. jedesmal mußte ich den support anrufen. die haben dann zwar freundlich einen "portreset" gemacht und ich konnte wieder telefonieren, aber beheben wollte das problem niemand bei denen. die antworten erspare ich mir hier.

      den arcor support kann man weder von einem veratel anschluß noch von einer telefonzelle aus anrufen. blöde sache, wenn man gerade kein anderes telefon zur hand hat. vom handy solls noch gehen, aber bei durchschnittlichen wartezeiten von 50 min. mit gedudel im ohr ein recht teures vergnügen.

      tja, die sind kein deut besser als telekom. dank der 2jährigen vertragslaufzeit komme ich nichtmal aus dem vertrag. meien rufnummern geben die nicht frei, auf meine sonderküdigung reagieren sie nur so, als wäre es eine normale kündigung. und das auch, nachdem ich die nochmals auf meine kündigung hingewiesen habe. das ist schon kriminell in meinen augen.

    • Am 29. November 2006 um 20:15 von meins gut

      AW: AW: AW: Serviceleistung
      Mit Rechnung NOvember 2006 hast du ein außerordentliches Kündigungsrecht aufgrund der MWST-Erhöhung. Steht im Kleingedruckten deiner Rechnung. Du musst aber innerhalb vn 30 Tagen nach Rechnungserhalt zum Quartalsende kündigen. Wäre doch für dich ein Weg auszusteigen und z.B. zu Freenet zu wechseln.

  • Am 21. August 2006 um 19:48 von sebbo

    Service
    Service ist doch gleich null.

    Ist ja genau so als ob man mit seinem neuen Auto in die Werkstatt fährt und man es selbst reparieren muss.

    Da Zahl ich lieber 5€ mehr und hab jemanden der mir Service bietet.

    • Am 21. August 2006 um 19:53 von Patrick Kuenzel

      AW: Service
      Nur ene Frage dazu: Bei wem bekommst Du mehr Service? Da habe ich bis jetzt bei keinem Internetanbieter grosse Unterschiede bemerkt.
      Manchmal glaube ich, die haben sowieso alle ein gemeinsames Callcenter.

  • Am 22. August 2006 um 0:48 von whitepaper

    Volumentarif
    Es soll Menschen geben, die durchaus einen Traffic von 200 GB im Monat produzieren. Das kostet dann 400 €/Monat. Naja, 50 GB kosten immerhin auch noch 100 €. Die Zielgruppe dieser Aktion würde ich gerne wissen wollen. Dieses Produkt hat bestimmt Erfolg bei Menschen ohne Telefon und ohne Computer.

    • Am 22. August 2006 um 9:01 von Paul Brause

      AW: Volumentarif
      Besser hätte man es kaum sagen können!
      Genau hier liegt der Pferdefuß, unverfrorener kann man ja kaum abzocken, das ist noch dreister als 1&1, die nur versuchen, Sauger loszuwerden! Hier wird schon jeder normaler User ausgebeutet.

    • Am 22. August 2006 um 11:44 von Dideldum

      AW: AW: Volumentarif – hmmm?
      Echt? Wir kamen in unserer WG ein Jahr lang gut mit 1 GB Volumen hin, bis wir den Anbieter wechselten und damit ne Flatrate einherging. Und ich kenn andere, die auch nicht mehr brauchen.
      Die Rechnung mit den Saugern ist unsinnig – als wenn die nicht ohnehin andere Tarife nutzten.
      Ich kann natürlich auch die Handynutzung von nem BASE-Kunden für meinen 50-Freiminuten-Tarif auf nen Horror-Preis hochrechnen, aber für mich ist das genau der richtige und günstigste Tarif.

  • Am 22. August 2006 um 8:14 von Dirk Schulz

    Konkurrenz belebt das Geschäft
    Ich freue mich über jeden wirklich unabhängigen Wettbewerber den die Telecom bekommt. Nach einem klaren Fall von Falschberatung streite ich mich mit dem Konzern schon über ein Jahr. Gemessen an dem seit BTX-Zeiten von mir Erlebten kann Konkurrenz nur dazu führen, daß zukünftig alle mehr auf Qualität und Kundenfreundlichkeit achten müssen. Vor allem aber die Telecom. Meine letzte Begegnung der dritten Art war das sogenannte "Qualitätssicherungscenter".

    • Am 22. August 2006 um 8:57 von Paul Brause

      AW: Konkurrenz belebt das Geschäft
      VOn welchem Laden reden Sie denn hier eigentlich?

      In D gibt des nur die deutsche Telekom (mit k!).

    • Am 22. August 2006 um 9:14 von Sammi Sung

      AW: Konkurrenz belebt das Geschäft
      Die Telekom und die T-Familie ist bei mir Synonym für Inkompetenz und schlechten Service. Das Problem falscher Rechnungen ist bei mir zwar vom Tisch, aber wohl nur deswegen weil ich fast alles über Handy telefoniere und für den Internet-Zugang eine 1&1-Flat habe. Stark verärgert hat es mich immer, wenn der Internet-Zugang nicht verfügbar war und es die Telekomiker auf 1&1 schieben wollten, diese aber (nachweislich) nicht verursachend waren. Auch hätte ich einige Geschichten zu erzählen über T-Tarifumstellungen die ich angeblich telefonisch beauftragt habe usw. Gutschriften, die erst nach 1 Jahr gutgeschrieben wurden, etc.
      Die Aussage, die Telekom sei ein seriöses Unternehmen, würde ich nicht unterschreiben.

      Leider gibt es für mich (weil ausserhalb einer Großstadt wohnend) keine wirkliche Möglichkeit, mich von den Telekomikern völlig zu lösen. Insofern werde ich das Freenet-Angebot gründlich prüfen. Wenn ich das richtig verstehe, dann kostet das 19,95 inkl. Telefongrundgebühr + Volumenflat (die für mich interessant ist, weil ich wenig Volumen benötige).

      ÜBer 1&1 kann ich nichts negatives sagen. Gleich zu Beginn (ca. 2000) gab es Ärger und Verzögerungen, aber seither läuft das ohne Probleme. Ich hoffe, daß es mit einem anderen Anbieter genau so gut läuft.

      Sobald ich von den T-lern weg bin, werde ich mit einer guten Flasche Champagner darauf anstoßen!

      Es grüßt Euch

      Sammi

    • Am 23. August 2006 um 18:01 von Zocker

      AW: AW: Konkurrenz belebt das Geschäft
      Hallo Sammi,
      würde mich freuen wenn Du dir dann eine so gute Flasche leisten kannst, aber nimm bitte nicht die Flasche für 20€.Dann kannst Du die T Com verlassen und hoffen das die Endscheidung richtig war. Aber nicht nörgel wenn nach zwei Jahren der Neue Anschluss dann ein wenig dauert bei der T Com.Ein Seat ist auch kein VW. Aber ich denke es wird nur Apfelsaft geben, weil das andere Geld sicher bei den neuen Provider durch geht.

  • Am 23. August 2006 um 17:44 von kein billig Zocker

    Warum sind hier alle sauer auf der T Com
    Ich finde es nicht unbedingt so schlimm bei der T Com, aber hier wird nur gemeckert.In meinen Bekanntenkreis sind fast alle Anbieter vertreten und jeder hatte schon mit denen Ärger. Es geht von Service der zu teuer ist, bist zur schlechten Verfügbarkeit. Keiner ist in allen gut, wie welche hier meinen und der Preis sagt ja nun auch nicht alles aus. Immer billig kann nicht gut sein, so ist es ja mit anderen Dingen auch im Leben. Da ich mit der T Com sehr zufrieden bin kann Freenet anbieten was es will, werde sicher nicht wechseln. Mein TDSl war 365 Tage 2005 verfügbar und das ohne Probleme. Müssen andere erst mal schaffen.

    • Am 24. August 2006 um 10:40 von mr. irgendwas

      AW: Warum sind hier alle sauer auf der T Com
      t-com is nen bescheidener verein, der in meinen augen alles daran setzt, den kunden das geld aus der tasche zu ziehen. abgesehen von den hohen preisen und den mangelenden support sind die service center sehr unhöfflich!

      verstehe auch nicht, daß alle irgendwie nur die anbieter aus flyern und fernsehen kennen (t-com, freenet, acor)!
      als wir noch in hh wohnten, waren wir bei hansenet und ich muss sagen, daß wir noch nie größere probleme hatten und wenn mal ein problem auftauchte, brauchte man nur die kostenlose hotline anrufen und das problem wurde innerhalb der nächsten 30min gelöst. jetzt durch den umzug nach schleswig-holstein haben wir uns auch gut informiert und sind zum entschluss gekommen, daß versatel der bessere anbieter ist. es gab auch schon daß erste kleine problem, weil sie die hardware zu früh zur neuen adresse geschickt hatten, einmal angerufen und sie haben sofort ohne weiteren aufpreis alles erneut zugeschickt.

      also, mein tip an alle… informiert euch mal richtig und ihr werdet schon den bessten und preiswertesten anbieter finden.

      in diesem sinne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *