Google und Yahoo schmieden Allianz gegen Klickbetrug

Werbetreibende sollen höchstmögliche Transparenz bekommen

Nach Sammelklagen wegen Klickbetrugs gegen Google und Yahoo wollen die großen Suchmaschinen mit zwei Institutionen zusammenarbeiten, um Richtlinien dafür festlegen, was als gültiger Klick zählt.

Zu den Beteiligten der „Click Measurement Working Group“ gehören das Interactive Advertising Bureau (IAB), die Non-Profit-Gesellschaft Media Rating Council sowie Google, Yahoo, Microsoft, Ask.com und Looksmart. Die neu formierte Gruppe soll in Zukunft sicherstellen, dass Werbetreibende jeder Größe eine höchstmögliche Transparenz für ihre pro Klick abgerechneten Anzeigenschaltungen haben.

Das IAB wird dazu eine Zertifizierungsempfehlung für Suchmaschinenbetreiber, Online-Werbenetzwerke, Ad-Server-Anbieter und andere Einrichtungen, die mit Online-Werbung Geld verdienen, verabschieden. Das erste Arbeitstreffen soll Ende August starten.

Clarence Briggs, CEO der Web-Hosting-Company AIT, die Google wegen Klickbetrugs verklagt hatte, zweifelt am Erfolg des Projektes. Solange Suchmaschinen für jeden Klick Geld erhalten, kann es nicht in ihrem Interesse sein, allzu genau hinzusehen.

Themenseiten: Business, Google, Telekommunikation, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google und Yahoo schmieden Allianz gegen Klickbetrug

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *