Lancom stellt kostenpflichtiges VoIP-Softphone vor

Andwendung richtet sich an Business-Nutzer

Lancom hat mit dem Advanced VoIP Client ein Softphone für Internettelefonie vorgestellt. Die Anwendung basiert auf dem SIP-Standard und kann daher in Verbindung mit zahlreichen VoIP-Anbietern genutzt werden. Eine 30-Tage-Testversion steht zum kostenlosen Download, die Registrierung schlägt mit 104 Euro zu Buche.

Über eine TAPI-Schnittstelle ist die Integration in Business-Anwendungen realisierbar. Außerdem ermöglicht der Client das Wählen einer Telefonnummer aus allen Windows-Applikationen unter Windows 2000 und XP heraus. Die Integration in Microsoft Outlook und Lotus Notes bietet eine direkte Anwahl von Gesprächspartnern aus den jeweiligen Adressbüchern.

Zum Funktionsumfang gehören umfangreiche Komfortfunktionen wie ein persönliches Adressbuch, Anruferlisten, Kurzwahl, Verbinden und Rufweiterleitung, automatische Wiederwahl und Anrufaufzeichnungen.

Dem Softphone stellt Lancom das „VoIP USB Handset“ zur Seite, das auch über Anschlüsse für Headsets sowie eine optische und akustische Rufsignalisierung verfügt. Zudem bietet es Tasten für Stummschaltung, Umschaltung zum Headset sowie die Lautstärkeregelung. Es ist ab sofort für 127 Euro erhältlich.

Eine 30-Tage-Testversion des Advanced VoIP Client von Lancom steht zum kostenlosen Download, danach werde 104 Euro fällig. (Bild: Lancom Systems)

Das VoIP USB Handset kostet 127 Euro. (Bild: Lancom Systems)

Themenseiten: Lancom Systems, Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lancom stellt kostenpflichtiges VoIP-Softphone vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *