Heimkino-Notebooks im Preisduell

Nicht billig, aber preiswert: Die 17-Zoll-Notebooks von Sony und Toshiba können Fernsehen empfangen und aufzeichnen sowie großformatig abspielen. Sie ersetzen zudem den Heim-PC - und bleiben dabei leiser.

„Heimkino“ und „Notebook“ waren vor wenigen Jahren zwei Begriffe, die nichts miteinander zu tun hatten. Heute ist das Notebook der ideale Computer für Zuhause, da kleiner und leiser als ein PC – und mit 17-Zoll-Monitor sowie DVD-Brenner durchaus heimkinofähig.

Das Toshiba Qosmio G20-106 und das Sony Vaio VGN-A517S sind zwei recht ähnlich ausgestattete Notebooks – und gleichzeitig zwei unterschiedliche Konzepte. Denn in Toshibas etwas größerem Qosmio-Gehäuse hat alles Platz, auch die Harman-Kardon-Laufsprecher und vier USB-Ports, während das Sony Vaio mit externen Lautsprechern und einer Docking-Station ausgeliefert wird. So hat das Notebook selbst beispielsweise nur drei USB-Anschlüsse, aber die Docking-Station vier weitere.

Die Hardware-Ausstattung ist sehr ähnlich, der Dothan-Prozessor im Vaio einen Tick schneller, ansonsten sieht man bei beiden die Intel-Plattform Centrino mit separater Grafik, WLAN nach 802.11b/g, je 1 GByte DDR2-Speicher mit 533 MHz Takt und einen Double-Layer-DVD-Brenner. Auch bei der Grafik halten sie sich die Waage – die Nvidia Geforce Go 6600 mit 128 MByte Speicher dürfte der ATI Mobility Radeon X600 mit 256 MByte Hypermemory ebenbürtig sein. Hypermemory bezieht schließlich einen Teil des gegenüber dediziertem Grafikspeicher langsameren Hauptspeichers mit ein.

Beide Notebooks bieten TV-Empfang (analog) und Bluetooth denjenigen, die diese Technologien tatsächlich nutzen möchten. Die Bildschirme sind jeweils diagonal 17 Zoll groß und mit 1440 mal 900 Pixeln aufgelöst. Die Festplattenkapazität umfasst jeweils 120 GByte, allerdings bei Toshiba in Form eines performanten RAID-0-SATA-Arrays, bei Sony als eine einzige, längst nicht so flotte Platte.

Beide Notebooks können über die beiliegende Fernbedienung gesteuert werden – zumindest im DVD-Player-Modus. Toshibas Qosmio ist mit Windows XP Media Center Edition ausgestattet, das Vaio VGN-A517S dagegen nur mit XP Home Edition. Diesen Mangel macht Sonys Notebook durch die umfassendere Software-Ausstattung mit Microsoft Works Suite und Adobe Photoshop Elements zumindest teilweise wett.

Preislich liegen die Notebooks bei vielen Läden gleichauf, allerdings wird das Toshiba Qosmio G20-106 derzeit bei mediaonline.de zu einem Angebotspreis von 1999 Euro verkauft. Ein vergleichbares Angebot zum Vaio VGN-A517S gibt es nicht, es kostet im derzeit günstigsten Fall 2235 Euro. Dennoch sollte man die Anschaffung des Vaios erwägen, wenn man das Notebook häufig an einem festen Arbeitsplatz nutzt, wo Peripheriegeräte wie Drucker oder Scanner stehen und wo die Dockingstation den Verbindungsaufwand minimieren würde.

Die genannten Preise wurden am 12. Dezember 2005 mit Hilfe mehrerer Preissuchmaschinen ermittelt und verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer. Versandkosten sind nicht enthalten.

Sie haben einen noch günstigeren Preis gefunden? Sie möchten ein anderes Modell vorschlagen? Teilen Sie Ihre Informationen mit uns und allen Lesern! Nutzen Sie dazu bitte das Feedback.

Heimkino-Notebooks
Notebook Toshiba Qosmio G20-106 Sony Vaio VGN-A517S
Bild
Prozessor Pentium M 750 (1,86 GHz) Pentium M 760 (2,0 GHz)
Speicher 1 GByte DDR2-SDRAM, 533 MHz 1 GByte DDR2-SDRAM, 533 MHz
Chipsatz Intel 915PM Intel 915PM
Grafik Nvidia Geforce Go 6600, 128 MByte SDRAM ATI Mobility Radeon X600 mit 256 MB Hyper Memory
WLAN Intel Pro Wireless 2200BG Intel Pro Wireless 2200BG
Bildschirm 17 Zoll (43,18 cm) 17-Zoll-X-black-LC-Display mit zwei Leuchten
Auflösung 1440 x 900 Pixel (WXGA+) 1440 x 900 Pixel (WXGA+)
Festplatte(n) 2x 60 GByte (S-ATA RAID) 120 GByte, 5400 U./min
Opt. Laufwerk DVD Double Layer +/- R/RW Brenner Doppelschicht DVD±RW-Laufwerk
TV-Tuner ja, analog ja, analog, in mitgelieferter Dockingstation
Bluetooth ja ja
Lautsprecher intern, Harman-Kardon (SRS Trusurround XT und SRS WOW) Externe Lautsprecher und Fernbedienung
USB-Anschlüsse 4 3 (plus 4 an Dockingstation)
Firewire ja ja (Ilink)
Abmessungen 406 x 285 x 43,1 mm 405.5 x 280.1 x 45.2 mm
Gewicht 4,3 kg 3,9 Kilo
Betriebssystem Windows XP Media Center Edition OEM Wicrosoft Windows XP Home
Software Config Free, Office One Note 2003, Win DVD, Sonic Record Now, Works Suite 2004 Adobe Acrobat Elements 7.0 OEM, Microsoft Works 8.0 OEM, Norton Internet Security 2005 OEM, Roxio Digital Media SE 2.3 OEM, Win DVD 5.0 OEM, Sonic Stage 3.2 OEM, Adobe Photoshop Elements 3.0 OEM
Günstigster gefundener Preis 1999 Euro 2235 Euro
Anbieter mediaonline.de notebooksguenstiger.de

Themenseiten: Centrino, HDTV, Notebook, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Heimkino-Notebooks im Preisduell

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Dezember 2005 um 8:37 von k.a.wussow

    Preiswerte Alternative
    FSC Amilo M 3438 PM-760 WXP Home
    Centrino 2.0GHz, 1024MB, 2x80GB HD,
    17,0 Zoll WXGA+, DVD+/-RW/DL,
    Grafik: nVidia GeForce Go 6800 256MB,
    GB-LAN, WLAN (b/g), Modem, 4xUSB2.0,
    Firewire, DVI, 4-in-1 CardReader,
    Raid-Funktion
    +
    Teratec Cinergy Hybrid T USB XS
    Digital (DVB-T) & Analog
    Extern (USB 2.0)
    EPG, Videotext und zeitversetzes Fernsehen
    Digitaler Videorekorder
    Analoge Videoeingänge
    Inklusive DVB-T-Antenne und Fernbedienung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *