CeBIT: T-Systems bietet Internetzugang über WLAN

Abrechnung über verschiedene Serviceprovider oder Gutscheine

Besucher der CeBIT können in den Hallen mit einem WLAN-fähigen Endgerät im Internet surfen. Sobald ein Nutzer sein WLAN aktiviert und den Internet Browser öffnet, erscheint auf dem Bildschirm eine Auswahl verschiedener Serviceprovider.

Kunden von 1&1, E-Plus, O2, T-Com, T-Mobile und T-Online wählen sich mit ihren gewohnten Kenn- und Passwörtern ein und nutzen das WLAN zum üblichen Tarif. Die Gebühren bezahlen sie später über die Rechnung ihres Anbieters. Außerdem verkauft die Deutsche Messe AG Gutscheine, die den Zugang zum Internet über das WLAN von T-Systems erlauben. Die Nutzungspreise sind derzeit nicht bekannt.

Die Hotspots von T-Systems auf dem Messegelände in Hannover decken rund eine halbe Million Quadratmeter ab. Nach Angaben des Unternehmens nutzten auf der CeBIT 2004 4400 Besucher insgesamt rund 260.000 Minuten lang die mobilen Internetzugänge der Telekom-Tochter. Rund 73 Prozent der Surfer erwarben Gutscheine, um via Hotspot online zu gehen. Etwa 27 Prozent der Besucher machten von der Abrechnung über ihren Serviceprovider Gebrauch.

Themenseiten: CeBIT, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu CeBIT: T-Systems bietet Internetzugang über WLAN

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Februar 2005 um 10:38 von Willi

    Schön blöd
    Auf der Cebit findet man nach der Aktivierung des WLAN mindestens 20 Hotspots von denen bestimmt die Hälfte kostenlos ist!
    Wer da freiwillig bezahlt ist selber Schuld!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *