CeBIT: Eizo stellt neue TFTs L778 und L578 vor

Speziell für Video-/Bildbearbeitung und Gamer konzipiert

Messe-Highlights von Eizo (Halle 21, Stand B27) sind in diesem Jahr – nach eigenen Aussagen – die neuen Motion Picture LCD-Monitore L578 (17 Zoll) und L778 (19 Zoll), die speziell für die Darstellung bewegter Bilder entwickelt wurden.

Eine Technik mit der Bezeichnung Dynamic Motion Picture Overdrive soll dabei für den schnellen Bildwechsel ohne störende Nachzieheffekte bei Spielen, Videosequenzen und 3D-CAD-Animationen sorgen. Das Dynamic Motion Picture Overdrive basiert auf einer vorausberechneten, intelligenten Umschaltung von Bildpunkten. Zusammen mit einer dosierten Übersteuerung wird so stark beschleunigt, dass zwischen verschiedenen Tonwerten im Durchschnitt nur 12 Millisekunden Schaltzeit benötigt werden sollen. Die Schwarz-Weiß-Schaltzeit gibt Eizo mit nur acht Millisekunden an, und die Schaltzeit von Weiß auf Schwarz ebenfalls mit acht Millisekunden.

Bei beiden Bildschirmen setzt Eizo auf VA-LCDs, die – so Eizo – in puncto Farbe, Blickwinkel- und Kontraststabilität mehr Bildqualität bringen sollen als die herkömmliche TN-Technik. Eizo gibt das Kontrastverhältnis mit 1000:1, den Blickwinkel sowohl horizontal als auch vertikal mit 178 Grad und die Helligkeit mit 250 cd/m² an. Die Funktion C-Booster nimmt auf Wunsch eine dynamische Korrektur von Farbe und Kontrast vor, damit auch kaum sichtbare Details beispielsweise in dunklen Videosequenzen sichtbar und die Farbigkeit verstärkt werden sollen. Durch den C-Booster werden für Bewegtbilder in Echtzeit Tonwert-Histogramme errechnet.

Zwei integrierte Lautsprecher sollen für Sourround Stereo-Sound sorgen und auf der Grundlage der SRS-WOW-Technik 3D-Raumklang-Effekte erzeugen. Für die Bässe ist die Trubass-Technik zuständig. Die beiden Bildschirme bieten links am Gehäuse einen Kopfhöreranschluss. Die Monitore verfügen über einen USB-Upstream und zwei Downstreams und lassen sich sowohl digital als auch analog ansteuern.

Ab Anfang März sollen die zwei Monitore mit einem Vor-Ort-Austauschservice für fünf Jahre ausgeliefert werden. Das 17-Zoll-Modell L578 wird 599 Euro kosten, der 19-Zöller L778 849 Euro.

Eizo L778 und L578

Info: Eizo

Themenseiten: CeBIT, Eizo / Avnet, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu CeBIT: Eizo stellt neue TFTs L778 und L578 vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Februar 2005 um 16:54 von Pete

    zu teuer ?
    Wenn diese TFTs nicht im tatsächlichen Praxiseinsatz um eine ganze Größenordnung besser sind als die neuen von BENQ, Hyundai usw., dann sind sie eindeutig zu teuer.

    Die neuen 19" Geräte der anderen Anbieter kosten schliesslich deutlich unter 500 €.

    • Am 1. März 2005 um 13:32 von Guenther

      AW: zu teuer ?
      Ich kann nur vorschlagen mal bei PRAD
      nachzulesen.
      http://www.prad.de/new/monitore/test_eizo_l778-k_2.html

      Dann ist schnell klar, daß es z.Zt. nichts besseres gibt und der Preis okay ist .

      Anmerkung der Redaktion: Bitte posten Sie keine weitere Werbung. Ihre zweite Nachricht wurde gelöscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *