Gratis-Tool markiert Dialer- und Spamseiten bei Google

Googlefilter 1.0 soll irrelavante Suchergebnisse deutlich kennzeichnen

Die Softwareschmiede Filtertechnics.de hat mit „Googlefilter 1.0“ ein Gratis-Tool vorgestellt, das Spam- und Dialerseiten bei Google-Suchergebnissen kennzeichnen soll. Im ZDNet-Schnelltest konnte das Programm aber noch nicht ganz überzeugen.

Die kostenlose Software steht beim Anbieter nur für Windows 98, 2000, NT und XP zum Download bereit. Andere Betriebssysteme werden derzeit noch nicht unterstützt. Außerdem funktioniert das Tool nur mit dem Internet Explorer. Wer also auf Netscape oder Opera setzt, kann den Service nicht nutzen. Immerhin werden auch Browser, die auf dem Internet-Explorer aufsetzen, wie der Avant-Browser ebenfalls unterstützt (dies ist nicht bei allen Google-Addons der Fall).

Laut dem Hersteller erkennt der Filter „Spam- und Dialerseiten und markiert diese als solche in den Google-Ergebnislisten“. Die programmeigene Datenbank mit den neusten Spamseiten werde täglich automatisch aktualisiert. Per Mausklick kann sich der User die neueste Version auf den Rechner laden.

Findet der User selbst eine dem Googlefilter unbekannte Spamseite, so kann er die betreffende Seite mit einem Mausklick dem Filtertechnics-Zentralrechner melden. Dies scheint bei der Version 1.0 noch öfters nötig zu sein: So wird eine seit Monaten erkannte Dialer-Site, die bei der Google-Suche nach Rezepten immer ganz oben auftaucht, vom Filter nicht erkannt. Interessanterweise werden aber auch die in Google verlinkten Suchergebnisse anderer Engines wie Fireball als Spam gekennzeichnet. Selbst die Startseite von Ebay-Deutschland und -USA sowie Amazon ist rot markiert.

„Unser Verfahren verfolgt zwei neue Ansätze: Zum einen können wir auf eine flankierende Bewertung der Suchmaschinennutzer selbst zurückgreifen. Zum anderen drehen wir den Spieß um. Wir müssen nicht die Spamseiten unter allen Webseiten finden, sondern die nicht-Spamseiten unter den als Spam gemeldeten Seiten“, kommentiert Projektentwickler Marc Wäsche das Konzept.

Themenseiten: Personal Tech, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Gratis-Tool markiert Dialer- und Spamseiten bei Google

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Oktober 2004 um 16:53 von rusher511

    Toll
    Endlich mal wieder was gutes neues. Hoffe das dass tool sich erfolgreich weiter entwickelt dann iss schluss mit ewig nerfigen Spam Sites für arme user wie mich. :)

  • Am 18. Oktober 2004 um 16:51 von o-brian

    Das ist mal wieder Typisch
    Das ist doch mal wieder Typisch… Es wird natürlich der löchrige Internetxplorer unterstützt und die Nutzer anderer Webbrowser gucken mal wieder in die Röhre. Ich beutze am liebsten die zur Internetrecherche den Copernic Agent als Tool der sucht nämlich in verschiedenen Suchmaschinen nach der gewünschten Information und filtert den Mist aus wie Dialerseiten usw. Google wird auch immer schlechter, wenn man was bestimmtes sucht, landet man zuerst bei Ebay. So schön ebay auch ist aber mit der Werbung wird bei google ganz schön übertrieben. Als nächstes landet man bei smartshopper oder sonstigen Onlineshops bei denen man die gewünschte Information eh nicht findet. Diese Praktiken finde ich ehrlich gesagt zum Kotzen und der Normal-User ist mit ca. 10000 Links auf eine Anfrage bei Suchmaschinen doch hoffnungslos überfordert die richtigen Seiten zu finden.

    Greetz O-Brian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *