AMD Dual Core: Mindestens 600 MHz geringerer Takt

Leistungszuwachs soll zwischen 30 und 55 Prozent betragen

AMDs für Mitte 2005 angekündigte Dual Core-Opterons sollen im Vergleich zu aktuellen Modellen einen Leistungszuwachs von 30 bis 55 Prozent erzielen. Dies sagte der für die Opteron-Plattform zuständige Manager Kevin McGrath auf dem derzeit im kalifornischen San Jose stattfindenden Microprocessor Forum.

Der Die des neuen Prozessors soll mit einer Größe von rund 200 Quadratmillimetern auf dem Niveau der im 130-Nanometer-Prozess gefertigten Singe Core-CPU liegen. Die Anzahl der Transistoren habe sich jedoch von 106 Millionen auf 205 Millionen beinahe verdoppelt.

Jede Recheneinheit des Dual Core-Opterons verfügt über einen eigenen, 1 MByte großen Second Level Cache. Um die Hitzeentwicklung im Zaum zu halten, muss die CPU allerdings mit einer zwischen 600 und 1000 MHz verringerten Taktfrequenz betrieben werden. Aktuelle Varianten des Chips sind mit maximal 2,4 GHz getaktet.

Zwar haben IBM, HP und Sun bereits Dual Core-CPUs im Angebot, im x86-Bereich wird AMD jedoch aller Voraussicht nach der erste Anbieter sein. Erzrivale Intel wird wohl etwas mehr Zeit benötigen. Den Auftakt soll Mitte 2005 der Server-Chip Opteron bilden, im zweiten Halbjahr soll dann auch eine entsprechende Desktop-CPU nachgereicht werden.

Themenseiten: AMD, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD Dual Core: Mindestens 600 MHz geringerer Takt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *