MP3-Sound von Sony-Playern

Tragbare Musiksysteme als Goldgrube

Der Elektronikgigant Sony hat sich zu einem Kurswechsel beim Musikformat entschieden. Am bisher eisern festgehaltenen Sony-eigenen ATRAC-Sound-Format wird ab sofort gerüttelt. Der als iPod-Killer bezeichnete neue Festplatten-Player NW-HD1 wird bald auch MP3-Formate abspielen. Damit soll die Position von Sony-Playern gegenüber Apples-iPod gestärkt werden.

Laut Sony werden Player, die die Formate ATRAC und MP3 gleichermaßen beherrschen, noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Weiters ist der Launch einer Software geplant, die bereits vorhandene Sony-Player MP3-tauglich macht.

Nach einer Studie des Marktforschungsinstitut IDC wird der weltweite Umatz mit MP3-Playern bis zum Jahr 2008 auf 58 Milliarden Dollar anwachsen. In diesem Jahr werden nach Informationen von Informa-Media noch zehn Millionen Player über den Ladentisch wandern. Damit erhöht sich die weltweite Anzahl auf 21 Millionen Stück.

Themenseiten: Business, Hardware, Personal Tech, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu MP3-Sound von Sony-Playern

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. September 2004 um 12:23 von orpheo

    MP3 Sound?!
    Sicher ist es richtig, dass MP3 der quasi-Standard im Bereich datenreduzierter Musikformate ist. Dennoch ist es schade, dass Sony nicht mutig genug ist, am eigenen ATRAC Format festzuhalten, da es um ein Vielfaches leistungsfähiger ist und viel besser klingt. Geräte mit Kult-Status und durchschlagendem Will-Haben-Faktor setzen auch Standards – darauf sollte sich Sony wieder besinnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *