Opera-Browser für Windows Mobile

Größere Plattform-Auswahl für Handy-Display

Das norwegische Software-Unternehmen Opera hat heute bekannt gegeben, dass der Opera Smartphone-Browser bald auch für Microsofts Windows Mobile Software zur Verfügung stehen wird. Durch die neue Windows Mobile Plattform will der Browser-Hersteller Betreibern und Handy-Anbietern eine größere Auswahl an Plattformen für die Anzeige von Internetseiten auf kleinen Smartphone-Displays ermöglichen. Auch Unternehmen und Endkunden sollen von der Windows Mobile Plattform profitieren.

„Betreiber wollen ihren Abonnenten auf allen Mobiltelefonen von verschiedenen Herstellen das selbe Internet-Erlebnis ermöglichen, ein integrierter plattform-übergreifender Browser ist daher notwendig“, erklärt Rolf Assev, stellvertretender Generaldirektor für Business Development, Marketing und Strategic Alliance bei Opera Software ASA. Derzeit erhältliche Opera Browser unterstützen unter anderem Windows-, Linux- oder Mac OS-Plattformen.

Windows Mobile basierte Smartphones können in Zukunft auch die in Opera-Browsern integrierte Small-Screen-Rendering (SSR)-Technologie nützen. SSR sorgt dafür, dass herkömmliche Internetseiten neu formatiert werden. Horizontales Scrollen auf dem Handy-Display wird so vermieden. „Operas Unterstützung der Windows Mobile Plattform sorgt für mehr Auswahlmöglichkeiten für Betreiber und Kunden und demonstriert die Offenheit der Plattform“, meinte Microsoft-Direktor Mark Spain in einem Statement.

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Opera-Browser für Windows Mobile

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *