Angesichts der Größe und der integrierten Funktionen (Scannen, Kopieren und Drucken) ist der Preis erstaunlich niedrig. Der All-in-One-Drucker A940 kostet rund 120 Euro – gerade einmal so viel wie ein günstiger Drucker oder Scanner einzeln. Der A940 präsentiert sich zwar mit stattlicher Größe und integriertem Flachbettscanner, die Papierzufuhr und der Auswurfschacht machen allerdings einen weniger vertrauenserweckenderen Eindruck. Wie auch der Lexmark X5150 kann der A940 ebenfalls nicht ohne PC faxen.

In Anpassung an das Dell-Design für Notebooks und Desktops ist das Gehäuse grau-schwarz und damit ein wenig abwechslungsreicher gehalten als das übliche Beige. Abgesehen von seinem eher dürftigen Äußeren ist der A940 extrem funktionell ausgelegt und daher vor allem für Einsteiger leicht zu bedienen. Das Setup besteht aus dem Anschließen eines USB-Kabels an den Rechner (Kabel nicht im Lieferumfang enthalten). Beim Anschließen des Geräts lassen sich alle Funktionen über die Softwaretreiber vom PC aus bedienen oder aber über die gut gekennzeichneten One-Touch- und Navigationstasten auf dem Gerät selbst aufrufen.

Test
Der Standardanschluss – ohne Kabel.

Dieses Low-Budget-Gerät bietet keine Extras wie automatischen Blatteinzug oder integrierte Duplexfunktion. Solche Optionen sind bei Multifunktionsgeräten erst zu einem doppelt oder dreimal so hohen Preis erhältlich, wie beispielsweise beim HP Officejet d145 für rund 550 Euro.

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Preiswerte Kombi-Lösung: Dell A940

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. Juli 2004 um 16:28 von Frank Moser

    Preis
    Zitat aus dem Artikel:
    Der All-in-One-Drucker A940 kostet rund 120 Euro – gerade einmal so viel wie ein günstiger Drucker oder Scanner einzeln. Zitat Ende.
    Hier haben Sie wohl "und" statt "oder" gemeint!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *