Network Associates angeblich kurz vor Verkauf

Gerüchte: Microsoft soll an dem Unternehmen interessiert sein

Unbestätigten Gerüchten zufolge steht der weltweit agierende Sicherheits-Spezialist Network Associates kurz vor dem Verkauf. Dies zumindest sollen firmennahe Quellen gegenüber dem amerikanischen IT-Nachrichtendienst Computer Reseller News (CRN) berichtet haben. Nach den angeblichen Aussagen mehrerer Network Associates Channel-Partner stünden beim Hersteller der McAfee Virus Scan-Produktlinie Entlassungen und möglicherweise auch die Bekanntgabe eines Verkaufs unmittelbar bevor.

Auch die in jüngster Vergangenheit von Networks Associates getätigten Verkäufe seiner Geschäftsbereiche PGP, Gauntlet Firewall und Sniffer-Netzwerküberwachung seien Zeichen einer gezielten Business-Optimierung, die Kaufwilligen eine Übernahme des Security-Konzerns schmackhafter machen soll – so Analysten.

Als potenzieller Käufer käme nach Meinung von Beobachtern in erster Linie Microsoft in Frage. Das Redmonder Unternehmen möchte im lukrativen Sicherheitsmarkt eine viel größere Rolle spielen, als es derzeit der Fall sei, und so in direkte Konkurrenz mit Firmen wie Symantec, Trend Micro und Computer Associates treten. Bekanntlich stünde Microsoft auch finanziell bestens da.

Gegenüber CRN wollte Network Associates die Übernahmegerüchte weder bestätigen, noch dementieren oder kommentieren.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Network Associates angeblich kurz vor Verkauf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *