Microsoft und Ebay gemeinsam gegen Raubkopientware, Part II

Zusammenarbeit in Europa ausgeweitet

Ebay und Microsoft wollen ihre seit 2002 bestehende Kooperation zum Schutz vor illegalen Softwareprodukten ausweiten. Wie bereits auf den deutschsprachigen Ebay-Seiten wird Microsoft auch auf den Ebay-Marktplätzen in Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien und den Niederlanden jeweils eine eigene Informationsseite zur Verfügung stellen. Potenzielle Käufer finden hier Informationen, um sich schon im Vorfeld vor gefälschten Produkten oder wertlosen Kopien schützen zu können. Auch den Verkäufern werden Tipps an die Hand gegeben.

Außerdem nutze Microsoft die Möglichkeit, über das von eBay angebotene Verifizierte Rechte Inhaber (VeRI) Programm den Marktplatzbetreiber auf gegen die Rechte von Microsoft verstoßende Angebote auf dem eBay-Marktplatz hinzuweisen und diese löschen zu lassen. „Vertrauen und Sicherheit sind Kernelemente unseres Marktplatzes“, so Philipp Justus, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ebay GmbH. „Das VeRI-Programm ist ein gutes Beispiel für unsere Bestrebungen, den eBay-Nutzern größtmögliche Sicherheit zu bieten. Wir informieren die Käufer über unsere Regeln für das Handeln bei Ebay und arbeiten mit Unternehmen wie Microsoft zusammen, um den Handel mit Artikeln, die ihre Rechte verletzen, zu unterbinden.“

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft und Ebay gemeinsam gegen Raubkopientware, Part II

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *