Apple: Musikdownloads für 99 Cents

"iTunes Music Store" soll legales Herunterladen möglich machen

Der US-Computerhersteller Apple (Börse Frankfurt: APC) hat einen neuen Service zum Herunterladen von Musik aus dem Internet gestartet. Mit dem „iTunes Music Store“ sei es künftig möglich, ohne Abonnementgebühren zahlreiche Songs für je 99 US-Cent (90 Eurocent) auf Heimcomputer herunterzuladen, teilte Apple-Vorstandschef Steve Jobs am Montag mit. Zum persönlichen Gebrauch könnten die Stücke auch auf eine unbegrenzte Anzahl von CD-ROMs gebrannt werden.

Während Konsumenten nicht gern als Kriminelle behandelt würden, wollten Künstler auf der anderen Seite für ihre Arbeit bezahlt werden, begründete Jobs das Angebot. Die Apple-Musikdatenbank umfasst den Angaben zufolge rund 200.000 Songs von Künstlern der Labels EMI, BMG, Sony Music, Universal und Warner.

Interessenten können sich jeweils einen 30 Sekunden langen Clip der Songs kostenlos anhören. Mit dem neuen Service reagiert Apple auf die kostenlosen Musiktauschbörsen im Internet wie beispielsweise Napster. Nach rechtlichen Auseinandersetzungen bieten große Unterhaltungskonzerte inzwischen eigene, kostenpflichtige Tauschbörsen an.

Kontakt: Apple, Tel.: 089/996400 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple: Musikdownloads für 99 Cents

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *