Palm kündigt zwei neue Farb-PDAs an

Tungsten C für Business-User ist mit Keyboard, WLAN und 64 MByte RAM ausgestattet; Zire 71 ist mit integrierter Digicam versehen

Palm hat heute offiziell mit dem Tungsten C und dem Zire 71 den Gerüchten um die neuen Handhelds ein Ende bereitet. Bei dem jüngsten Gerät der Tungsten-Serie hat der Branchenführer neben der Wireless LAN-Funktionalität und einer Tastatur auch ein neues transflektives TFT-Display mit einer Auflösung von 320 mal 320 Pixel integriert. Das Business-Gerät soll Mitte Mai für 549 Euro in die Läden kommen.

Für den Preis soll der Kunde den bisher „leistungsstärksten Handheld mit integrierter drahtloser Anbindung“ und 64 MByte Speicher erhalten. So steckt in dem Tungsten C-Handheld erstmals ein 400 MHz Intel (Börse Frankfurt: INL) Xscale-Prozessor. Der 5-Wege-Navigator soll eine einhändige Bedienung ermöglichen. Weitere Features sind ein Lautsprecher für Audio-Playback, Erweiterungsslot für SD-, SDIO- und MMC-Karten sowie ein Universal Connector (USB)-Port für den Anschluss weiterer Hardware-Peripherie.

„Der Palm Tungsten C Handheld richtet sich exakt an die Anforderungen mobiler professioneller Anwender und bietet einen ständigen Zugriff auf wichtige Firmendaten“, sagt Todd Bradley, President und Chief Executive Officer der Palm Solutions Group.

Die interne wiederaufladbare 1500 mAh-Batterie erlaubt laut Palm einen Einsatz von einem Tag bei einer stäendigen Wifi-Verbindung oder den Betrieb bis zu einer Woche bei einem normalen Handheld-Einsatz. Für Anwender, die mobil oder im Home-Office arbeiten und einen Behind-the-Firewall-Zugang auf das Unternehmensnetzwerk benötigen, bietet der Tungsten C zahlreiche Sicherheits-Funktionen wie ein integriertes PPTP (Point-to-Point Tunneling Protocol) Virtual Private Network (VPN) von Mergic, 128 Bit-Verschlüsselung und Passwortschutz für die Inbetriebnahme. Die Verschluesselungstechnologie – Blowfish, MDC und RSA RC4 – soll dem Nutzer es ermöglichen, einzelne Anwendungen auszuwählen, die verschlüsselt werden sollen.

Der 178 Gramm schwere Tungsten C kommt mit dem Betriebssystem Palm OS 5.2.1 und ist der erste Palm Handheld, der Unternehmensanwendungen wie Dataviz Documents To Go Professional Edition 5.1 für die mobile Bearbeitung von Word, Excel und PowerPoint-Dateien, einen Web Browser von Palm Source ohne Proxy mit Unterstuetzung von HTML, Javascript und weiteren Internet-Standards oder Palm Photo View 1.0 bereits im ROM integriert hat, so der Hersteller. Weitere ROM-Funktionalitäten sind Farbschemata, eine On-Screen Eingabe und die neue Handschriftenerkennung Graffiti 2. Ebenfalls hat Palm Versamail 2.5, die aktuellste Version der Palm E-Mail Software, im ROM integriert. Das Tool soll bis zu acht persönliche oder geschäftliche E-Mail-Accounts sowie eine automatische Abfrage nach neuen E-Mails unterstützen.

Der ab sofort erhältliche Zire 71 ist dagegen eher für den Multimedia-Einsatz bei jungen Familien konzipiert. Das 349 Euro teure Gerät hat eine Digitalkamera integriert, die durch ein neues Slider-Design verborgen ist. Beim Öffnen wird die Kamerafunktion aktiviert. Mit einem Tastendruck ist das Foto in 640 mal 480 Pixel (VGA) gemacht und wird auf dem 320 mal 320 Farb TFT-Display in 65.000 Farben dargesellt. Als Sucher fungiert dabei das Display. Die Fotos können in dem 16 MByte (13 MByte nutzbar) großen RAM-Speicher oder auf einer SD-Erweiterungskarte gespeichert werden. Anwender sollen ihre Bilder per Infrarot oder Erweiterungskarte auf den PC übertragen können.

Auf dem Palm OS 5.2 -Gerät sollen sich zudem MP3-Dateien sowie Video-Clips abspielen lassen. Der Zire 71 greift bei der Verarbeitung der Daten laut dem Hersteller auf die Leistung eines TI ARM-Prozessors zu. Weitere Features sind eine 5-Wege-Navigation über eine Joystick-ähnliche Taste für die einhändige Benutzung.

Die Photo-Anwendung wurde auch in die Windows-Variante des Palm Desktops integriert. Damit werde die Betrachtung, die Verwaltung sowie die Bearbeitung der Bilder am Desktop möglich. Durch den Hotsync-Prozess sollen die Bilder zwischen dem Handheld und dem Desktop-PC einfach hin- und hergespielt werden können. Für MP3- und Video-Wiedergabe hat Palm den Realone-Player sowie Kinoma-Player und Producer integriert.

Palm hat heute zwei neue PDAs mit den Modellen Zire 71 und Tungsten C vorgestellt
Palm hat heute zwei neue PDAs mit den Modellen Zire 71 und Tungsten C vorgestellt

Kontakt: Palm Kundenservice, Tel.: 069/95086289 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Palm kündigt zwei neue Farb-PDAs an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *