Intel präsentiert 875P-Chipsatz

Endgültiger Abschied von der Rambus-Plattform

Intel (Börse Frankfurt: Intel) hat seinen neuen 875P-Chipsatz vorgestellt. Der AMD-Konkurrent hat unter anderem den FSB auf 800 MHz erhöht und bietet jetzt auch Unterstützung von Dual-DDR400. Mit der Vorstellung des Canterwood-Chipsets 875P vollzieht Intel außerdem einen weiteren Plattformwechsel.

Obwohl im unteren und mittleren Preissegment schon längst DDR-Speicher (845er-Chipsätze) zum Einsatz kommt, galt die Rambus-Plattform auf Basis des 850E-Chipsets als die Highperformance-Lösung für den Pentium-4-Prozessor. Die Vorstellung des 875P bedeutet nun das endgültige Aus für die Rambus-Plattform. Auch zukünftige Intel-Chipsätze werden aus heutiger Sicht Rambus-Speicher nicht unterstützen.

ZDNet Tech Expert hat die neue Plattform unter die Lupe genommen und nennt die wichtigsten Benchmarks.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/9914303 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Intel präsentiert 875P-Chipsatz

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Januar 2004 um 2:24 von Wilhelm Diller

    Mainboard mit 875P-Chipsatz.
    Seehr geehrte Damen und Herren,
    wo kann ich Test Mainboard mit 875P-Chipsatz lesen.
    Danke für Test Mainboard mit Sockeltyp 754. Wieso so groß unterschied mit Ergebnis von PC PRO?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *