IDF: Pentium 5 erscheint noch 2003

Prescott-CPU soll im vierten Quartal mit 1 MByte Cache und 3,4 GHz erscheinen

Intel-Chef Craig Barrett gab gestern vor 4000 Entwicklern und mehr als 400 Journalisten auf dem Intel Developer Forum (IDF) einen Ausblick auf zukünftige Technologien. Demnach wechselt Intel (Börse Frankfurt: INL) noch in diesem Jahr in allen Fabs auf die 90 Nanometer-Produktion.

Erstes Produkt in der neuen Technologie wird der Prescott-Prozessor sein, der vermutlich unter Pentium 5 firmieren wird und Ende 2003 erhältlich sein soll. Durch die verkleinerten Chipstrukturen ist es möglich, den Prozessor mit 1 MByte L2-Cache auszustatten, ohne dass die Chipfläche viel größer ist als beim derzeitigen Pentium 4 mit 512 KByte L2-Cache.

2005 erfolgt dann eine weitere Verkleinerung der Chipstrukturen auf 65 Nanometer. Zwei Jahre später soll dann die Produktion auf 45 Nanometer umgestellt werden. Schließlich will Intel im Jahre 2009 die Prozessoren mit 32 Nanometer-Technik herstellen. All diese Verfahren hat Intel bereits in den Labors getestet und entsprechende Transistoren hergestellt.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IDF: Pentium 5 erscheint noch 2003

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *