KPN: Erstmals seit zwei Jahren wieder Gewinn

Mutter von E-Plus weist fürs dritte Quartal einen Überschuss von 68 Millionen Euro aus

Die Durststrecke dauerte mehr als zwei Jahre: Nun hat KPN erstmals wieder schwarze Zahlen geschrieben. Der niederländische Telko hat laut den Heute morgen veröffentlichten Zahlen im dritten Quartal einen Gewinn von 68 Millionen Euro erwirtschaftet. Zum Vergleich: Vor einem Jahr stand noch ein Nettoverlust von 231 Millionen Euro in den Büchern.

Der Umsatz stieg im dritten Quartal um 3,8 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro. Innerhalb eines Jahres hat das Unternehmen die Mitarbeiterzahl drastisch reduziert und sich nach eigenen Angaben „transformiert“: Waren allein in den Niederlanden Ende letzten Jahres noch fast 30.000 Personen bei KPN beschäftigt, so sind es jetzt nur noch 21.357. KPN hat den Quartalsbericht als PDF-File zum Download bereit gestellt.

Der niederländische Telekomkonzern KPN hatte im ersten Quartal seinen Vorsteuergewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert und seinen Nettoverlust verringert. So stieg der Gewinn des E-Plus Mutterkonzerns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) um 18 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro. Die Analysten waren von einem EBITA von 963,9 Millionen Euro ausgegangen.

Kontakt:
E-Plus, Tel.: 0211/4480 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu KPN: Erstmals seit zwei Jahren wieder Gewinn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *