Neue UMTS-Ehe: Drillisch geht mit Vodafone

Beide Telkos wollen G3 gemeinsam anbieten

Die Pärchenbildung bei den UMTS-Telkos geht weiter: Angesichts der finanziellen Belastungen durch den Netzaufbau haben sich jetzt Drillisch und Vodafone zusammengetan – erst vor wenigen Tagen hatten Talkline und E-Plus eine Kooperation angekündigt.

Drillisch will nun gemeinsam mit Vodafone D2 gemeinsam UMTS-Dienste und -Tarife vermarkten. Die Zusammenarbeit im UMTS-Bereich biete die Möglichkeit, neuartige mobile Dienste der neuen Mobilfunkgeneration mit klarem Nutzen im Endverbrauchersegment anzubieten, so die Firma. Für das Geschäftskundensegment gelte es, mobile Anwendungen in Unternehmensprozesse zu integrieren.

Drillisch besitzt Service-Provider-Lizenzen der Netze T-Mobile, Vodafone D2 und E-Plus und hat derzeit rund 600.000 Kunden. Erst vor kurzem hatte Konkurrent Talkline auch mit dem Mobilfunker Vodafone und T-Mobile eine Teamwork-Absichtserklärung bei UMTS unterzeichnet. Talkline möchte neben der Vermarktung der E-Plus-Dienste eigene UMTS-Services entwickeln, heißt es in der Erklärung. So wolle man zum Beispiel ortsabhängige Dienstleistungen über das E-Plus-Netz für Talkline-Kunden nutzen.

Kontakt:
Drillisch, Tel.: 02234/92040 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue UMTS-Ehe: Drillisch geht mit Vodafone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *