Talkline stößt Service Center ab

Geschäftsbereich mit 88 festen Mitarbeitern soll ausgegliedert werden

Talkline speckt weiter ab: Das Unternehmen hat jetzt angekündigt, sein Service Center an die neu gegründete Firma BI-1 zu verkaufen. Das Unternehmen begründet den Schritt mit mangelnden Wachstumsperspektiven für diesen Bereich.

Das neue Unternehmen wird Quips GmbH heißen. Für die 88 angestellten Mitarbeiter des Service Centers und die etwa 15 Zeitarbeitskräfte werde sich nichts ändern, so Talkline. Die BI-1 plane, das neue Unternehmen eins zu eins weiterzuführen.

Erst im vergangenen Monat hatte Talkline seine Teilnahme an der kommenden CeBIT abgesagt. Man präferiere künftig regionale Fachmessen und eigene Promotion, um Endkunden sowie kleine und mittlere Unternehmen direkter anzusprechen, ließ die Firma verlauten: „Wir erreichen unsere Zielgruppen direkter und effektiver in regionalen Veranstaltungen“, so der Talkline-Manager Torben Rick.

Talkline beschäftigt nach eigenen Angaben derzeit noch 1100 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2001 einen Umsatz von 1,26 Milliarden Euro.

Kontakt:
Talkline, Tel.: 01803/2003 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Talkline stößt Service Center ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *