Neue Sicherheitslöcher in Outlook und Explorer

Dänische Sicherheitsexperten warnen - zu früh?

Ein dänisches Sicherheitsunternehmen hat vor neuen Lücken im Internet Explorer sowie in Outlook und Outlook Express berichtet. Gefährlicher HTML-Code, versteckt auf einer Internet-Seite oder in einer E-Mail, könnte dadurch einen Zugang für Hacker schaffen. Dieser würde dann die Kontrolle über den Rechner des Anwenders erhalten.

Nach Angaben von Thor Larholm von Pivx Solutions hat seine Firma das Problem bereits am 25. Juni entdeckt und in einschlägigen Foren und Newsletters veröffentlicht. Auch Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) sei umgehend informiert worden. „Die Sicherheitslöcher sind damit ziemlich bekannt geworden

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Neue Sicherheitslöcher in Outlook und Explorer

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Juli 2002 um 13:19 von knarf

    her mit den alternativen!
    Wie war das doch gleich mit freien Alternativen wie Mozilla/Netscape?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *