Amazon ermöglicht Wiederverkauf von Büchern

Online-Händler sieht Potenzial in Wohnzimmern der Kunden

Amazon (Börse Frankfurt: AMZ) hat ein neues Feature eingeführt, dass Kunden den Wiederverkauf von Amazon-Produkten erleichtern soll: Ganz unten auf der Site werden eingeloggten Usern alle Produkte angezeigt, die bisher dort gekauft wurden. Automatisch wird errrechnet, zu welchem Gesamtpreis der Kunde diese wieder verkaufen könnte.

Dabei gibt der Online-Shop „Vorschläge für die Preisgestaltung“, die je nach Zustand des Artikels variieren, und schlägt zum Beispiel in der Kategorie

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Amazon ermöglicht Wiederverkauf von Büchern

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Juli 2002 um 15:57 von Guenter Pudmich

    Anzahl der Bücher in Deutschland…
    Eine kleine Rechnung:<br />
    1) Gesamtwert der Bücher in deutschen Wohnzimmern ~ 173 Mrd. Euro<br />
    2) Durchschnittlicher Wert eines Buches, frei angenommen mit 50 Euro (ist eher hoch, weil ein beträchtlicher Teil auf Taschenbücher entfallen wird).<br />
    3) 173 Mrd / 50 ~ 3.5 Mrd. Bücher in ganz Deutschland oder 4375 Bücher pro Person (vom Kleinkind bis zum Großpapa). <br />
    <br />
    Irgendwas kann daran nicht stimmen…

  • Am 5. Juli 2002 um 6:46 von chris

    "Eine kleine Rechnung:"
    >3) 173 Mrd / 50 ~ 3.5 Mrd. Bücher in

    >ganz Deutschland oder 4375 Bücher pro

    >Person (vom Kleinkind bis zum

    >Großpapa).

    >

    >Irgendwas kann daran nicht stimmen…

    hm, denn das Ergebnis ist 44 Bücher pro Person

    aber auch das erscheint mir etwas viel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *