Richard Roy verlässt Microsoft

Ehemaliger Chef der deutschen Niederlassung will sich seiner Familie widmen / Vice President Corporate Strategy scheidet am 1. Juni aus

Der ehemalige Chef von Microsoft Deutschland und jetzige Vice President Corporate Strategy von Microsoft EMEA (Europe, Middle East, Africa) wird das Unternehmen am 1. Juni verlassen. Roy verlasse die Redmonder Firma „auf eigenen Wunsch“, ließ Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) verlauten. Der Spitzenmanager war vier Jahre Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland.

„Nach einer mehr als zwanzigjährigen Tätigkeit in der IT-Branche entschied sich Roy für eine mehrmonatige Auszeit, um sich seinem Privatleben und seiner Familie zu widmen“, teilte Microsoft mit. Die Übernahme einer neuen Managementaufgabe stehe zum jetzigen Zeitpunkt nicht fest.

Richard Roy habe in seiner fünfjährigen Tätigkeit für Microsoft nicht nur herausragende Erfolge für das Geschäft von Microsoft in Deutschland erzielt, sondern „in wichtigen strategischen Bereichen auch maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens beitragen

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Richard Roy verlässt Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *