Intel punktet im Bus-Krieg mit AMD

Der Prozessorenweltmeister setzt 3GIO-Standard durch / PCI SIG gibt grünes Licht

Advantage Intel (Börse Frankfurt: INL)! Das Standardisierungsgremium PCI SIG will sich der 3GIO-Bus-Technologie des Konzerns annehmen und sie zur festen Größe in der PC-Industrie machen. Das erklärte der President des Gremiums, Roger Tipley.

Tipley geht von einer langen Lebensdauer des Standards aus: „Zehn Jahre sind da mindestens drin, wahrscheinlich geht es aber weit darüber hinaus.“ Eine Mehrheit der Mitglieder hätte sich für 3GIO ausgesprochen. Es handelt sich bei den beteiligten Unternehmen um Advanced Micro Devices (AMD; Börse Frankfurt: AMD), Serverworks, Compaq (Börse Frankfurt: CPQ), Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP), IBM (Börse Frankfurt: IBM), Intel, Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) , Phoenix Technologies and Texas Instruments (Börse Frankfurt: TII). Das Problem: AMD hatte im vergangenen Monat die Formung eines Konsortiums zur Unterstützung der hauseigenen Hypertransport-Technologie (ZDNet berichtete) mitgeteilt.

Hypertransport und 3GIO „überlappen sich weitgehend“, erklärte der Insight 64-Analyst Nathan Brookwood. „Jeder der Entwürfe kann prinzipiell alles, was auch der andere kann.“ AMDs Hypertransport – bis Anfang dieses Jahres unter der Bezeichnung Lightning Data Transport (LDT) bekannt – ist eine Technologie, die es den Chips in den unterschiedlichsten Computersystemen ermöglicht, schneller als mit herkömmlichen Methoden Daten untereinander auszutauschen. Verglichen mit Verbindungen in bisherigen Systemen, die eine Bandbreite von bis zu 266 MByte pro Sekunde haben, soll der Datendurchsatz von Hypertransport mit 12,8 GByte pro Sekunde mehr als 40-mal größer sein.

AMD machte nun offiziell einen Rückzieher und will von einer Konkurrenz der beiden Bus-Technologien nichts wissen. Der AMD-Manager und President des Hypertransport Technology Consortium, Gabriele Sartori, hat nach eigenen Angaben sogar für die Annahme von 3GIO gestimmt. Er berichtete weiter, 3GIO wird voraussichtlich als „PCI 3.0“ verabschiedet werden. „Derzeit liegt uns die PCI 2.x-Spezifikation vor, und nach den Diskussionen mit PCI SIG wird dies wohl PCI 3.0.“

3GIO wird derzeit noch von der Intel-nahen Organisation Arapahoe Working Group überwacht. Nach Übergabe an PCI SIG sei mit den ersten 3GIO-PCs, -Laptops, -Servern und -Netzwerkprodukten für die erste Hälfte des Jahres 2003 zu rechnen, so Intel. „Was auch immer Intel sagt, addieren Sie ein Jahr dazu“, kommentierte der Serverworks-Manager David Pullings. „Ich halte 2004 für realistisch.“ Nach Auskunft des IBM-Managers Tom Bradicich wollen sich besonders seine Firma, Compaq, Microsoft und Dell (Börse Frankfurt: DLL) des 3GIO-Standards annehmen.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/991430 (günstigsten Tarif anzeigen)
AMD, Tel.: 089/ 450530 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel punktet im Bus-Krieg mit AMD

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *