Sun tritt mit „Brazil“ gegen „.Net“ an

Firma von Scott McNealy will eigene Web-Services vorstellen / Betaversion des Tool Kit zum Download bereit

Voraussichtlich am 5. Februar wird Sun (Börse Frankfurt: SSY) unter dem Namen „Brazil“ eine Suite von Web-Services vorstellen, die laut ersten Berichten ähnlich wie Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) „.Net“-Initiative funktionieren soll. Genau wie der Rivale will Sun den Anwendern alle gängigen Applikationen über das Internet zur Verfügung stellen.

Die .Net-Services von Microsoft setzen neben XML die Web Services Description Language (WSDL), die Microsoft Business Instrumentations-Sprache „XLANG“, den Simple Object Access Protocol (SOAP) Discovery Standard (DISCO) sowie den Universal Description, Discovery und Integration Standard (UDDI) ein.

Hauptbestandteil von Suns Brazil-Initiative soll ein Software Tool Kit gleichen Namens sein, das die Entwicklung von Web-basierten Anwendungen weitgehend automatisieren soll. Weitere wichtige Komponente: Die Iplanet-Plattform.

Unterzeichner der Sun Community Source License können Brazil als frühe Betaversion herunterladen.

Kontakt:
Sun, Tel.: 089/460080

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun tritt mit „Brazil“ gegen „.Net“ an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *