Abit übernimmt DAKCS Software Systems

Jetzt zehn Prozent Marktanteil bei Inkasso-Software in den USA

Abit (Börse Frankfurt: AT9) übernimmt 100 Prozent der Anteile an DAKCS Software Systems in Ogden bei Salt Lake City. Das Unternehmen entwickelt Softwarelösungen und bietet Internet Services mit automatischer Steuerung und Kontrolle des Inkassoverfahrens an. Mit der Akquisition der DAKCS wird Abit nach eigenen Angaben der drittgrößte Anbieter von Softwarelösungen im Forderungsmanagement für Inkassohäuser in den Vereinigten Staaten.

Kunden sind vor allem amerikanische Inkassobüros sowie Großkonzerne aus den Bereichen der Telekommunikation, Versorger und der Gesundheitsbranche. DAKCS erzielte im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von umgerechnet rund acht Millionen Mark und ein positives Jahresergebnis.

Der Firmengründer Kent L. Green sowie der Altaktionär Chris Campbell sollen wie bisher als President und Executive Vice President im Unternehmen tätig bleiben. Im Juni dieses Jahres erwarb Abit bereits die GWA Information Systems bei Boston. GWA ist Anbieter von ASP-Lösungen für Inkassodienstleistungen.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD bis Intel bietet ein ZDNet-Spezial.

Kontakt:
Abit Investor-Hotline, Tel.: 02150/9153898

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Abit übernimmt DAKCS Software Systems

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *