Frontpage-Loch auch in Windows NT 4.0

"Aber das ist gar kein Hintertürchen"

Das geheime Hintertürchen in Frontpage 98 und seinen Server Extensions hat einen Zwilling: Er befindet sich im Windows NT 4.0 Option Pack, berichtet das CRN Test Center. Die Entwickler des Centers machten zudem im Visual Studio 6.0 einen ähnlichen und daher verdächtigen Code aus, definitive Ergebnisse stehen dazu aber noch aus.

Der Manager des Microsoft Security-Response-Centers, Steve Lipner, hatte vergangene Woche bestätigt, dass es in den Frontpage 98-Extensions für den Internet Information Server eine passwortgeschützte Hintertür gibt. Über ein geheimes Passwort können so hunderttausende von Sites unerlaubterweise manipuliert werden.

Da in den Code ein Kommentar „Netscape Techniker sind Schwächlinge“ („Netscape engineers are weenies!“) eingebaut ist, vermuten Sicherheitsexperten, dass die betreffende „.dll“-Datei drei Jahre alt ist. Damals war der Streit zwischen Netscape und Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) gerade auf dem Höhepunkt.

Allerdings nimmt Microsoft mittlerweile von seinen eigenen Angaben Abstand: Der Microsoft-Sicherheitsexperte Russ Cooper, erklärte nun, es handele sich gar nicht um ein mutwilliges Sicherheitsloch. Vielmehr handele es sich bei der Netscape-Phrase um einen Schlüssel, mit dem von Sites abgerufene Daten für Dritte unkenntlich gemacht werden sollen: „Natürlich ist der Satz dumm – ich bin mir aber sicher, wenn wir ein Analysetool über Quellcode von Sun laufen lassen würden, fänden wir ganz ähnliche Dinge“.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Frontpage-Loch auch in Windows NT 4.0

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *